File: fma-config-tool.xml

package info (click to toggle)
filemanager-actions 3.4-2
  • links: PTS, VCS
  • area: main
  • in suites: sid
  • size: 27,428 kB
  • sloc: ansic: 48,857; xml: 17,767; sh: 4,662; makefile: 1,375; lisp: 9
file content (2540 lines) | stat: -rw-r--r-- 155,492 bytes parent folder | download
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205
206
207
208
209
210
211
212
213
214
215
216
217
218
219
220
221
222
223
224
225
226
227
228
229
230
231
232
233
234
235
236
237
238
239
240
241
242
243
244
245
246
247
248
249
250
251
252
253
254
255
256
257
258
259
260
261
262
263
264
265
266
267
268
269
270
271
272
273
274
275
276
277
278
279
280
281
282
283
284
285
286
287
288
289
290
291
292
293
294
295
296
297
298
299
300
301
302
303
304
305
306
307
308
309
310
311
312
313
314
315
316
317
318
319
320
321
322
323
324
325
326
327
328
329
330
331
332
333
334
335
336
337
338
339
340
341
342
343
344
345
346
347
348
349
350
351
352
353
354
355
356
357
358
359
360
361
362
363
364
365
366
367
368
369
370
371
372
373
374
375
376
377
378
379
380
381
382
383
384
385
386
387
388
389
390
391
392
393
394
395
396
397
398
399
400
401
402
403
404
405
406
407
408
409
410
411
412
413
414
415
416
417
418
419
420
421
422
423
424
425
426
427
428
429
430
431
432
433
434
435
436
437
438
439
440
441
442
443
444
445
446
447
448
449
450
451
452
453
454
455
456
457
458
459
460
461
462
463
464
465
466
467
468
469
470
471
472
473
474
475
476
477
478
479
480
481
482
483
484
485
486
487
488
489
490
491
492
493
494
495
496
497
498
499
500
501
502
503
504
505
506
507
508
509
510
511
512
513
514
515
516
517
518
519
520
521
522
523
524
525
526
527
528
529
530
531
532
533
534
535
536
537
538
539
540
541
542
543
544
545
546
547
548
549
550
551
552
553
554
555
556
557
558
559
560
561
562
563
564
565
566
567
568
569
570
571
572
573
574
575
576
577
578
579
580
581
582
583
584
585
586
587
588
589
590
591
592
593
594
595
596
597
598
599
600
601
602
603
604
605
606
607
608
609
610
611
612
613
614
615
616
617
618
619
620
621
622
623
624
625
626
627
628
629
630
631
632
633
634
635
636
637
638
639
640
641
642
643
644
645
646
647
648
649
650
651
652
653
654
655
656
657
658
659
660
661
662
663
664
665
666
667
668
669
670
671
672
673
674
675
676
677
678
679
680
681
682
683
684
685
686
687
688
689
690
691
692
693
694
695
696
697
698
699
700
701
702
703
704
705
706
707
708
709
710
711
712
713
714
715
716
717
718
719
720
721
722
723
724
725
726
727
728
729
730
731
732
733
734
735
736
737
738
739
740
741
742
743
744
745
746
747
748
749
750
751
752
753
754
755
756
757
758
759
760
761
762
763
764
765
766
767
768
769
770
771
772
773
774
775
776
777
778
779
780
781
782
783
784
785
786
787
788
789
790
791
792
793
794
795
796
797
798
799
800
801
802
803
804
805
806
807
808
809
810
811
812
813
814
815
816
817
818
819
820
821
822
823
824
825
826
827
828
829
830
831
832
833
834
835
836
837
838
839
840
841
842
843
844
845
846
847
848
849
850
851
852
853
854
855
856
857
858
859
860
861
862
863
864
865
866
867
868
869
870
871
872
873
874
875
876
877
878
879
880
881
882
883
884
885
886
887
888
889
890
891
892
893
894
895
896
897
898
899
900
901
902
903
904
905
906
907
908
909
910
911
912
913
914
915
916
917
918
919
920
921
922
923
924
925
926
927
928
929
930
931
932
933
934
935
936
937
938
939
940
941
942
943
944
945
946
947
948
949
950
951
952
953
954
955
956
957
958
959
960
961
962
963
964
965
966
967
968
969
970
971
972
973
974
975
976
977
978
979
980
981
982
983
984
985
986
987
988
989
990
991
992
993
994
995
996
997
998
999
1000
1001
1002
1003
1004
1005
1006
1007
1008
1009
1010
1011
1012
1013
1014
1015
1016
1017
1018
1019
1020
1021
1022
1023
1024
1025
1026
1027
1028
1029
1030
1031
1032
1033
1034
1035
1036
1037
1038
1039
1040
1041
1042
1043
1044
1045
1046
1047
1048
1049
1050
1051
1052
1053
1054
1055
1056
1057
1058
1059
1060
1061
1062
1063
1064
1065
1066
1067
1068
1069
1070
1071
1072
1073
1074
1075
1076
1077
1078
1079
1080
1081
1082
1083
1084
1085
1086
1087
1088
1089
1090
1091
1092
1093
1094
1095
1096
1097
1098
1099
1100
1101
1102
1103
1104
1105
1106
1107
1108
1109
1110
1111
1112
1113
1114
1115
1116
1117
1118
1119
1120
1121
1122
1123
1124
1125
1126
1127
1128
1129
1130
1131
1132
1133
1134
1135
1136
1137
1138
1139
1140
1141
1142
1143
1144
1145
1146
1147
1148
1149
1150
1151
1152
1153
1154
1155
1156
1157
1158
1159
1160
1161
1162
1163
1164
1165
1166
1167
1168
1169
1170
1171
1172
1173
1174
1175
1176
1177
1178
1179
1180
1181
1182
1183
1184
1185
1186
1187
1188
1189
1190
1191
1192
1193
1194
1195
1196
1197
1198
1199
1200
1201
1202
1203
1204
1205
1206
1207
1208
1209
1210
1211
1212
1213
1214
1215
1216
1217
1218
1219
1220
1221
1222
1223
1224
1225
1226
1227
1228
1229
1230
1231
1232
1233
1234
1235
1236
1237
1238
1239
1240
1241
1242
1243
1244
1245
1246
1247
1248
1249
1250
1251
1252
1253
1254
1255
1256
1257
1258
1259
1260
1261
1262
1263
1264
1265
1266
1267
1268
1269
1270
1271
1272
1273
1274
1275
1276
1277
1278
1279
1280
1281
1282
1283
1284
1285
1286
1287
1288
1289
1290
1291
1292
1293
1294
1295
1296
1297
1298
1299
1300
1301
1302
1303
1304
1305
1306
1307
1308
1309
1310
1311
1312
1313
1314
1315
1316
1317
1318
1319
1320
1321
1322
1323
1324
1325
1326
1327
1328
1329
1330
1331
1332
1333
1334
1335
1336
1337
1338
1339
1340
1341
1342
1343
1344
1345
1346
1347
1348
1349
1350
1351
1352
1353
1354
1355
1356
1357
1358
1359
1360
1361
1362
1363
1364
1365
1366
1367
1368
1369
1370
1371
1372
1373
1374
1375
1376
1377
1378
1379
1380
1381
1382
1383
1384
1385
1386
1387
1388
1389
1390
1391
1392
1393
1394
1395
1396
1397
1398
1399
1400
1401
1402
1403
1404
1405
1406
1407
1408
1409
1410
1411
1412
1413
1414
1415
1416
1417
1418
1419
1420
1421
1422
1423
1424
1425
1426
1427
1428
1429
1430
1431
1432
1433
1434
1435
1436
1437
1438
1439
1440
1441
1442
1443
1444
1445
1446
1447
1448
1449
1450
1451
1452
1453
1454
1455
1456
1457
1458
1459
1460
1461
1462
1463
1464
1465
1466
1467
1468
1469
1470
1471
1472
1473
1474
1475
1476
1477
1478
1479
1480
1481
1482
1483
1484
1485
1486
1487
1488
1489
1490
1491
1492
1493
1494
1495
1496
1497
1498
1499
1500
1501
1502
1503
1504
1505
1506
1507
1508
1509
1510
1511
1512
1513
1514
1515
1516
1517
1518
1519
1520
1521
1522
1523
1524
1525
1526
1527
1528
1529
1530
1531
1532
1533
1534
1535
1536
1537
1538
1539
1540
1541
1542
1543
1544
1545
1546
1547
1548
1549
1550
1551
1552
1553
1554
1555
1556
1557
1558
1559
1560
1561
1562
1563
1564
1565
1566
1567
1568
1569
1570
1571
1572
1573
1574
1575
1576
1577
1578
1579
1580
1581
1582
1583
1584
1585
1586
1587
1588
1589
1590
1591
1592
1593
1594
1595
1596
1597
1598
1599
1600
1601
1602
1603
1604
1605
1606
1607
1608
1609
1610
1611
1612
1613
1614
1615
1616
1617
1618
1619
1620
1621
1622
1623
1624
1625
1626
1627
1628
1629
1630
1631
1632
1633
1634
1635
1636
1637
1638
1639
1640
1641
1642
1643
1644
1645
1646
1647
1648
1649
1650
1651
1652
1653
1654
1655
1656
1657
1658
1659
1660
1661
1662
1663
1664
1665
1666
1667
1668
1669
1670
1671
1672
1673
1674
1675
1676
1677
1678
1679
1680
1681
1682
1683
1684
1685
1686
1687
1688
1689
1690
1691
1692
1693
1694
1695
1696
1697
1698
1699
1700
1701
1702
1703
1704
1705
1706
1707
1708
1709
1710
1711
1712
1713
1714
1715
1716
1717
1718
1719
1720
1721
1722
1723
1724
1725
1726
1727
1728
1729
1730
1731
1732
1733
1734
1735
1736
1737
1738
1739
1740
1741
1742
1743
1744
1745
1746
1747
1748
1749
1750
1751
1752
1753
1754
1755
1756
1757
1758
1759
1760
1761
1762
1763
1764
1765
1766
1767
1768
1769
1770
1771
1772
1773
1774
1775
1776
1777
1778
1779
1780
1781
1782
1783
1784
1785
1786
1787
1788
1789
1790
1791
1792
1793
1794
1795
1796
1797
1798
1799
1800
1801
1802
1803
1804
1805
1806
1807
1808
1809
1810
1811
1812
1813
1814
1815
1816
1817
1818
1819
1820
1821
1822
1823
1824
1825
1826
1827
1828
1829
1830
1831
1832
1833
1834
1835
1836
1837
1838
1839
1840
1841
1842
1843
1844
1845
1846
1847
1848
1849
1850
1851
1852
1853
1854
1855
1856
1857
1858
1859
1860
1861
1862
1863
1864
1865
1866
1867
1868
1869
1870
1871
1872
1873
1874
1875
1876
1877
1878
1879
1880
1881
1882
1883
1884
1885
1886
1887
1888
1889
1890
1891
1892
1893
1894
1895
1896
1897
1898
1899
1900
1901
1902
1903
1904
1905
1906
1907
1908
1909
1910
1911
1912
1913
1914
1915
1916
1917
1918
1919
1920
1921
1922
1923
1924
1925
1926
1927
1928
1929
1930
1931
1932
1933
1934
1935
1936
1937
1938
1939
1940
1941
1942
1943
1944
1945
1946
1947
1948
1949
1950
1951
1952
1953
1954
1955
1956
1957
1958
1959
1960
1961
1962
1963
1964
1965
1966
1967
1968
1969
1970
1971
1972
1973
1974
1975
1976
1977
1978
1979
1980
1981
1982
1983
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021
2022
2023
2024
2025
2026
2027
2028
2029
2030
2031
2032
2033
2034
2035
2036
2037
2038
2039
2040
2041
2042
2043
2044
2045
2046
2047
2048
2049
2050
2051
2052
2053
2054
2055
2056
2057
2058
2059
2060
2061
2062
2063
2064
2065
2066
2067
2068
2069
2070
2071
2072
2073
2074
2075
2076
2077
2078
2079
2080
2081
2082
2083
2084
2085
2086
2087
2088
2089
2090
2091
2092
2093
2094
2095
2096
2097
2098
2099
2100
2101
2102
2103
2104
2105
2106
2107
2108
2109
2110
2111
2112
2113
2114
2115
2116
2117
2118
2119
2120
2121
2122
2123
2124
2125
2126
2127
2128
2129
2130
2131
2132
2133
2134
2135
2136
2137
2138
2139
2140
2141
2142
2143
2144
2145
2146
2147
2148
2149
2150
2151
2152
2153
2154
2155
2156
2157
2158
2159
2160
2161
2162
2163
2164
2165
2166
2167
2168
2169
2170
2171
2172
2173
2174
2175
2176
2177
2178
2179
2180
2181
2182
2183
2184
2185
2186
2187
2188
2189
2190
2191
2192
2193
2194
2195
2196
2197
2198
2199
2200
2201
2202
2203
2204
2205
2206
2207
2208
2209
2210
2211
2212
2213
2214
2215
2216
2217
2218
2219
2220
2221
2222
2223
2224
2225
2226
2227
2228
2229
2230
2231
2232
2233
2234
2235
2236
2237
2238
2239
2240
2241
2242
2243
2244
2245
2246
2247
2248
2249
2250
2251
2252
2253
2254
2255
2256
2257
2258
2259
2260
2261
2262
2263
2264
2265
2266
2267
2268
2269
2270
2271
2272
2273
2274
2275
2276
2277
2278
2279
2280
2281
2282
2283
2284
2285
2286
2287
2288
2289
2290
2291
2292
2293
2294
2295
2296
2297
2298
2299
2300
2301
2302
2303
2304
2305
2306
2307
2308
2309
2310
2311
2312
2313
2314
2315
2316
2317
2318
2319
2320
2321
2322
2323
2324
2325
2326
2327
2328
2329
2330
2331
2332
2333
2334
2335
2336
2337
2338
2339
2340
2341
2342
2343
2344
2345
2346
2347
2348
2349
2350
2351
2352
2353
2354
2355
2356
2357
2358
2359
2360
2361
2362
2363
2364
2365
2366
2367
2368
2369
2370
2371
2372
2373
2374
2375
2376
2377
2378
2379
2380
2381
2382
2383
2384
2385
2386
2387
2388
2389
2390
2391
2392
2393
2394
2395
2396
2397
2398
2399
2400
2401
2402
2403
2404
2405
2406
2407
2408
2409
2410
2411
2412
2413
2414
2415
2416
2417
2418
2419
2420
2421
2422
2423
2424
2425
2426
2427
2428
2429
2430
2431
2432
2433
2434
2435
2436
2437
2438
2439
2440
2441
2442
2443
2444
2445
2446
2447
2448
2449
2450
2451
2452
2453
2454
2455
2456
2457
2458
2459
2460
2461
2462
2463
2464
2465
2466
2467
2468
2469
2470
2471
2472
2473
2474
2475
2476
2477
2478
2479
2480
2481
2482
2483
2484
2485
2486
2487
2488
2489
2490
2491
2492
2493
2494
2495
2496
2497
2498
2499
2500
2501
2502
2503
2504
2505
2506
2507
2508
2509
2510
2511
2512
2513
2514
2515
2516
2517
2518
2519
2520
2521
2522
2523
2524
2525
2526
2527
2528
2529
2530
2531
2532
2533
2534
2535
2536
2537
2538
2539
2540
<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<!DOCTYPE article PUBLIC "-//OASIS//DTD DocBook XML V4.5//EN" "http://www.oasis-open.org/docbook/xml/4.5/docbookx.dtd" [
<!-- name and version of the application --><!ENTITY prodname "<productname>FileManager-Actions</productname>">
<!ENTITY appnamex "FileManager-Actions configuration tool">
<!ENTITY appname "<application>&appnamex;</application>">
<!ENTITY appversion "3.4">
<!-- revision number and release date of this manual --><!ENTITY manrevision "3.4">
<!ENTITY mandate "September 2015">
<!-- product name used --><!ENTITY nautilus "<productname>Nautilus</productname>">
<!ENTITY nemo "<productname>Nemo</productname>">
<!ENTITY windows "<productname>Windows</productname>">
<!ENTITY zenity "<productname>Zenity</productname>">
<!-- some user-defined internal entities
       merely because it appears that xsltproc may sometimes loose
       its path to the DocBook DTD --><!ENTITY laquosp "&#171;&#160;">
<!ENTITY spraquo "&#160;&#187;">
<!-- other entities --><!ENTITY desema "<ulink url='http://www.nautilus-actions.org/?q=node/377' type='http'>DES-EMA specification</ulink>">
<!ENTITY asterisk "&laquosp;<literal>*</literal>&spraquo;">
<!ENTITY question_mark "&laquosp;<literal>?</literal>&spraquo;">
<!ENTITY must_match "&laquosp;must match one of&spraquo;">
<!ENTITY must_not_match "&laquosp;must not match any of&spraquo;">
<!-- the synopsys of the document --><!ENTITY earticleinfo SYSTEM "articleinfo.xml">
<!ENTITY elegalnotice SYSTEM "legalnotice.xml">
<!ENTITY estarting SYSTEM "fma-starting.xml">
<!ENTITY econditions SYSTEM "fma-conditions.xml">
<!ENTITY ewhere SYSTEM "fma-where.xml">
<!ENTITY eexecution SYSTEM "fma-execution.xml">
<!ENTITY eprofiles SYSTEM "fma-profiles.xml">
<!ENTITY emenus SYSTEM "fma-menus.xml">
<!ENTITY esorting SYSTEM "fma-sorting.xml">
<!ENTITY eedit SYSTEM "fma-edit.xml">
<!ENTITY esave SYSTEM "fma-save.xml">
<!ENTITY eexport SYSTEM "fma-export.xml">
<!ENTITY eimport SYSTEM "fma-import.xml">
<!ENTITY epreferences SYSTEM "fma-prefs.xml">
<!ENTITY eproperties SYSTEM "fma-properties.xml">
<!ENTITY emisc-infos SYSTEM "fma-misc.xml">
<!ENTITY ebugs SYSTEM "fma-bugs.xml">
<!ENTITY egnu-fdl SYSTEM "appendix-gnu-fdl-1.3.xml">
]>
<!-- ========================= Document Header ======================== -->
<!-- Please do not change the id!
     For translations, change lang to appropriate code -->
<article id="index" lang="de">

  <articleinfo>
  <title><application>FileManager-Actions configuration tool</application> User's Manual</title>

  <copyright>
    <year>2010</year>
    <year>2011</year>
    <year>2012</year>
    <year>2013</year>
    <year>2014</year>
    <year>2015</year>
    <holder>Pierre Wieser</holder>
  </copyright><copyright><year>2010</year><holder>Mario Blättermann (mariobl@gnome.org)</holder></copyright><copyright><year>2011</year><holder>Christian Kirbach (Christian.Kirbach@googlemail.com)</holder></copyright><copyright><year>2011</year><holder>Gabor Karsay (gabor.karsay@gmx.at)</holder></copyright><copyright><year>2012</year><holder>Daniel Winzen (d@winzen4.de)</holder></copyright>

  <abstract role="description">
    <para>
      <productname>FileManager-Actions</productname> is a file manager extension whose principal function
      is to allow the user to add arbitrary actions to the file manager
      context menus. These actions may be organized in menus and submenus,
      exported and shared with other desktop environments.
    </para>
    <para>
      This manual describes the <application>FileManager-Actions configuration tool</application> user interface, and explains how
      you may configure your menus and actions, making them be displayed
      and applied depending on specific conditions.
    </para>
    <!-- <para>
      Starting with its 3.4 version, &prodname; is compatible with both
      &nautilus; and &nemo; Gnome file-managers.
    </para> -->
  </abstract>

  <releaseinfo revision="3.4" role="stub">
    This manual describes version 3.4 of FileManager-Actions configuration tool.
  </releaseinfo>

  <publisher>
    <publishername>GNOME-Dokumentationsprojekt</publishername>
  </publisher>

  <authorgroup>
    <author role="maintainer">
      <firstname>Pierre</firstname>
      <surname>Wieser</surname>
      <email>pwieser@trychlos.org</email>
    </author>

<!-- This is appropriate place for other contributors: translators, maintainers, etc.
     Commented out by default.

    <othercredit role="translator">
      <firstname>Latin</firstname>
      <surname>Translator 1</surname>
      <affiliation>
        <orgname>Latin Translation Team</orgname>
        <address> <email>translator@gnome.org</email> </address>
      </affiliation>
      <contrib>Latin translation</contrib>
    </othercredit>

  -->
  </authorgroup>

<!-- According to GNU FDL, revision history is mandatory if you are
     modifying/reusing someone else's document. If not, you can omit it.
     Remember to remove the &manrevision; entity from the revision entries other
     than the current revision.
     The revision numbering system for GNOME manuals is as follows:
     * the revision number consists of two components
     * the first component of the revision number reflects the release version
       of the GNOME desktop.
     * the second component of the revision number is a decimal unit that is
       incremented with each revision of the manual.
     For example, if the GNOME desktop release is V2.x, the first version of the
     manual that is written in that desktop timeframe is V2.0, the second version
     of the manual is V2.1, etc.
     When the desktop release version changes to V3.x, the revision number of the
     manual changes to V3.0, and so on.
  -->

  <revhistory>
    <revision>
      <revnumber>FileManager-Actions configuration tool User's Manual v 3.1</revnumber>
      <date>Mai 2011</date>
      <revdescription>
        <para role="author">Pierre Wieser <email>pwieser@trychlos.org</email></para>
      </revdescription>
    </revision>
    <revision>
      <revnumber>FileManager-Actions configuration tool User's Manual v 3.2</revnumber>
      <date>Januar 2012</date>
      <revdescription>
        <para role="author">Pierre Wieser <email>pwieser@trychlos.org</email></para>
      </revdescription>
    </revision>
    <revision>
      <revnumber>FileManager-Actions configuration tool User's Manual v 3.4</revnumber>
      <date>September 2015</date>
      <revdescription>
        <para role="author">Pierre Wieser <email>pwieser@trychlos.org</email></para>
      </revdescription>
    </revision>
  </revhistory>

  <!-- This file  contains link to license for the documentation (GNU FDL), 
     and other legal stuff such as "NO WARRANTY" statement. 
     Please do not change any of this. 
  -->

<legalnotice id="idlegalnotice">
  <para>Das vorliegende Dokument kann gemäß den Bedingungen der GNU Free Documentation License (GFDL), Version 1.3 oder jeder späteren, von der Free Software Foundation veröffentlichten Version ohne unveränderbare Abschnitte sowie ohne Texte auf dem vorderen und hinteren Buchdeckel kopiert, verteilt und/oder modifiziert werden. Eine Kopie der GFDL finden Sie unter diesem <ulink type="help" url="ghelp:fdl">Link</ulink> oder in der mit diesem Handbuch gelieferten Datei COPYING-DOCs.</para>
  <para>Das vorliegende Handbuch ist Teil einer Reihe von GNOME-Handbüchern, die unter der GFDL verteilt werden. Wenn Sie dieses Handbuch separat verteilen möchten, können Sie dies tun, indem Sie dem Handbuch eine Kopie der Lizenz, wie in Abschnitt 6 der Lizenz beschrieben, hinzufügen.</para>
  <para>Bei vielen der von Firmen zur Unterscheidung ihrer Produkte und Dienstleistungen verwendeten Namen handelt es sich um Marken. An den Stellen, an denen derartige Namen in einer GNOME-Dokumentation vorkommen und wenn die Mitglieder des GNOME-Dokumentationsprojekts über diese Marken informiert wurden, sind die Namen in Großbuchstaben oder mit großen Anfangsbuchstaben geschrieben.</para>
  <para>DAS DOKUMENT UND VERÄNDERTE FASSUNGEN DES DOKUMENTS WERDEN UNTER DEN BEDINGUNGEN DER GNU FREE DOCUMENTATION LICENSE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT MIT DEM WEITERGEHENDEN VERSTÄNDNIS, DASS: <orderedlist>
      <listitem>
        <para>DAS DOKUMENT WIRD »WIE VORLIEGEND« GELIEFERT, OHNE JEGLICHE GEWÄHRLEISTUNG, WEDER AUSDRÜCKLICH NOCH STILLSCHWEIGEND, EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF, GEWÄHRLEISTUNGEN, DASS DAS DOKUMENT ODER EINE MODIFIZIERTE VERSION DES DOKUMENTS FREI VON HANDELSÜBLICHEN FEHLERN UND FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK GEEIGNET IST UND KEINE RECHTE DRITTER VERLETZT. JEGLICHES RISIKO IN BEZUG AUF DIE QUALITÄT, GENAUIGKEIT UND LEISTUNG DES DOKUMENTS ODER EINER MODIFIZIERTEN VERSION DES DOKUMENTS TRAGEN SIE. SOLLTE SICH EIN DOKUMENT ODER EINE MODIFIZIERTE VERSION DAVON IN IRGENDEINER WEISE ALS FEHLERHAFT ERWEISEN, TRAGEN SIE (NICHT DER URSPRÜNGLICHE VERFASSER, AUTOR ODER EIN MITWIRKENDER) DIE KOSTEN FÜR JEGLICHE ERFORDERLICHE SERVICE-, REPARATUR- UND KORREKTURMASSNAHMEN: DIESE BESCHRÄNKUNG DER GEWÄHRLEISTUNG IST WESENTLICHER BESTANDTEIL DIESER LIZENZ. JEDE VERWENDUNG EINES DOKUMENTS ODER EINER MODIFIZIERTEN VERSION DES DOKUMENTS UNTERLIEGT DIESER BESCHRÄNKUNG; UND</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>UNTER KEINEN UMSTÄNDEN UND AUF BASIS KEINER RECHTSGRUNDLAGE, EGAL OB DURCH UNERLAUBTEN HANDLUNGEN (EINSCHLIEßLICH FAHRLÄSSIGKEIT), VERTRAG ODER ANDERWEITIG KANN DER AUTOR, URSPRUNGSAUTOR, EIN MITWIRKENDER ODER EIN VERTRIEBSPARTNER DIESES DOKUMENTS ODER EINER VERÄNDERTEN FASSUNG DES DOKUMENTS ODER EIN ZULIEFERER EINER DIESER PARTEIEN, HAFTBAR GEMACHT WERDEN FÜR DIREKTE, INDIREKTE, SPEZIELLE, VERSEHENTLICHE ODER FOLGESCHÄDEN JEGLICHER ART, EINSCHLIEßLICH UND OHNE EINSCHRÄNKUNGEN SCHÄDEN DURCH VERLUST VON KULANZ, ARBEITSAUSFALL, COMPUTERVERSAGEN ODER COMPUTERFEHLFUNKTIONEN ODER ALLE ANDEREN SCHÄDEN ODER VERLUSTE, DIE SICH AUS ODER IN VERBINDUNG MIT DER VERWENDUNG DES DOKUMENTS UND VERÄNDERTER FASSUNGEN DES DOKUMENTS ERGEBEN, AUCH WENN DIE OBEN GENANNTEN PARTEIEN ÜBER DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN INFORMIERT WAREN.</para>
      </listitem>
    </orderedlist></para>
</legalnotice>


</articleinfo>


  <indexterm zone="index">
    <primary><productname>Nautilus</productname></primary>
  </indexterm>
  <indexterm zone="index">
    <primary><productname>Nemo</productname></primary>
  </indexterm>
  <indexterm zone="index">
    <primary><productname>FileManager-Actions</productname></primary>
  </indexterm>

<!-- =========================== Document Body ======================== -->
<!-- =========================== Introduction ========================= -->
<!-- Use the Introduction section to give a brief overview of what
     the application is and what it does. -->

  <sect1 id="introduction">
    <title>Einführung</title>
    <para>
      <productname>FileManager-Actions</productname> is a file manager extension whose principal function
      is to allow the user to add arbitrary actions to the file manager
      context menus. These actions may be organized in menus and submenus,
      exported and shared with other desktop environments.
    </para>
    <para>
      The <application>FileManager-Actions configuration tool</application> application is the user interface which lets you precisely
      configure how, where and when your actions should appear in the file
      manager
      context menus, and how they will be executed.
    </para>
    <para>
      <application>FileManager-Actions configuration tool</application> provides the following features:
    </para>
    <itemizedlist>
      <listitem>
        <para>Definieren und Konfigurieren von Aktionen von Null an.</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Organisieren von Aktionen in Menüs und Untermenüs usw.</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Importieren und Exportieren von Aktionen aus der und in die Welt außerhalb Ihrer Arbeitsumgebung.</para>
      </listitem>
    </itemizedlist>
    <note>
      <para><application>FileManager-Actions</application> bringt noch weitere Funktionen mit, wie beispielsweise:</para>
      <itemizedlist>
        <listitem>
          <para>
            A tracker plugin which exports in real time to D-Bus the currently
            selected files.
          </para>
        </listitem>
        <listitem>
          <para>Ein Befehlszeilenprogramm, das fähig ist, irgendeine Aktion auszuführen.</para>
          <para>Im Zusammenspiel mit der D-Bus-Schnittstelle kann der Benutzer jede Aktion über ein Tastenkürzel ausführen, wodurch die Aktion auf die aktuell im Dateimanager ausgewählten Objekte angewendet wird.</para>
        </listitem>
        <listitem>
          <para>Ein Befehlszeilenprogramm, welches in der Lage ist, eine neue Aktion zu starten.</para>
        </listitem>
      </itemizedlist>
      <para>Alle diese Funktionsmerkmale werden eingehend in der globalen Dokumentation des <application>FileManager-Actions Konfigurationswerkzeugs</application> beschrieben.</para>
    </note>
    <para>
      Starting with the version 3.4, <productname>FileManager-Actions</productname> is compatible with both
      <productname>Nautilus</productname> and <productname>Nemo</productname> file-managers.
    </para>
  </sect1>

<!-- ========================= Getting Started ======================== -->
<!-- Use the Getting Started section to describe the steps required
     to start the application and to describe the user interface components
     of the application. If there is other information that it is important
     for readers to know before they start using the application, you should
     also include this information here.
     If the information about how to get started is very short, you can
     include it in the Introduction and omit this section. -->

  <sect1 id="getting-started">
    <title>Erste Schritte</title>
        <sect2 id="getting-started-starting">
      <title>Starting <application>FileManager-Actions configuration tool</application></title>
      <para>
        You can start <application>FileManager-Actions configuration tool</application> in the following ways:
      </para>
      <variablelist>
        <varlistentry>
          <term>Menü <guimenu>System</guimenu></term>
          <listitem>
            <para>Wählen Sie <menuchoice><guisubmenu>Einstellungen</guisubmenu><guimenuitem>Nautilus-Aktionen</guimenuitem></menuchoice>.</para>
          </listitem>
        </varlistentry>
        <varlistentry>
          <term>Befehlszeile</term>
          <listitem>
            <para>
              To start <application>FileManager-Actions configuration tool</application> from a command line, type the following command:
            </para>
            <para>
              <command><filename>fma-config-tool</filename></command>
            </para>
            <para>und drücken dann die <keycap>Eingabetaste</keycap>.</para>
            <tip>
              <para>Um die verfügbaren Befehlszeilenoptionen anzuzeigen, rufen Sie folgendes Argument auf:</para>
              <para>
                <command>
                  <filename>fma-config-tool</filename>
                  <option>--help-all</option>
                </command>
              </para>
              <para>und drücken dann die <keycap>Eingabetaste</keycap>.</para>
            </tip>
          </listitem>
        </varlistentry>
      </variablelist>
    </sect2>

    <sect2 id="getting-started-first-run">
      <title>Der erste Start</title>
      <para>
        When you start <application>FileManager-Actions configuration tool</application>, the following window is displayed.
      </para>
      <figure id="fma-FIG-main-empty">
        <title><application>FileManager-Actions configuration tool</application> Start Up Window</title>
        <screenshot>
          <mediaobject>
            <imageobject>
              <imagedata fileref="figures/fma-main-empty.png" format="PNG"/>
            </imageobject>
            <textobject>
              <phrase>Zeigt das <application>FileManager-Actions configuration tool</application>-Hauptfenster. Enthält Menüleiste, Werkzeugleiste, Anzeigebereich und eine leere Objektliste an der linken Seite, sowie einige deaktivierte Eigenschaftsreiter und die Statuszeile.</phrase>
            </textobject>
            <caption>
              <para>The empty <application>FileManager-Actions configuration tool</application> main window</para>
            </caption>
          </mediaobject>
        </screenshot>
      </figure>

      <!-- Include any descriptions of the GUI immediately after the screenshot
           of the main UI, for example, the items on the menubar and on the toolbar.
           This section is optional. -->

      <para>
        The <application>FileManager-Actions configuration tool</application> main window contains the following elements:
      </para>
      <variablelist>
        <varlistentry>
          <term>Menüleiste.</term>
          <listitem>
            <para>
              The menus on the menubar contain all of the commands
              you need to use in <application>FileManager-Actions configuration tool</application>.
            </para>
            <para>Für einige Befehle sind Schnellzugriffe verfügbar:</para>
            <variablelist>
              <varlistentry>
                <term>
                    <keycombo>
                      <keycap>Strg</keycap>
                      <keycap>N</keycap>
                    </keycombo>
                </term>
                <listitem>
                  <para>Eine neue Aktion hinzufügen.</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>
                    <keycombo>
                      <keycap>Strg</keycap>
                      <keycap>S</keycap>
                    </keycombo>
                </term>
                <listitem>
                  <para>Geänderte Aktionen und Menüs speichern</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>
                    <keycombo>
                      <keycap>Strg</keycap>
                      <keycap>Q</keycap>
                    </keycombo>
                </term>
                <listitem>
                  <para>Die Anwendung beenden.</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>
                    <keycombo>
                      <keycap>Strg</keycap>
                      <keycap>X</keycap>
                    </keycombo>
                </term>
                <listitem>
                  <para>Die aktuelle Auswahl ausschneiden, jedoch in der Zwischenablage behalten.</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>
                    <keycombo>
                      <keycap>Strg</keycap>
                      <keycap>C</keycap>
                    </keycombo>
                </term>
                <listitem>
                  <para>Die aktuelle Auswahl in die Zwischenablage kopieren.</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>
                    <keycombo>
                      <keycap>Strg</keycap>
                      <keycap>V</keycap>
                    </keycombo>
                </term>
                <listitem>
                  <para>Den Inhalt der Zwischenablage vor der aktuellen Position einfügen.</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>
                    <keycombo>
                      <keycap>Umschalttaste</keycap>
                      <keycap>Strg</keycap>
                      <keycap>V</keycap>
                    </keycombo>
                </term>
                <listitem>
                  <para>Den Inhalt der Zwischenablage als Unterelement(e) des aktuellen Objekts einfügen.</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>
                    <keycombo>
                      <keycap>Entf</keycap>
                    </keycombo>
                </term>
                <listitem>
                  <para>Die momentane Auswahl löschen.</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>
                    <keycombo>
                      <keycap>F5</keycap>
                    </keycombo>
                </term>
                <listitem>
                  <para>Aktionen und Menüs neu laden.</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>
                    <keycombo>
                      <keycap>F1</keycap>
                    </keycombo>
                </term>
                <listitem>
                  <para>Hilfe anzeigen.</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
            </variablelist>
          </listitem>
        </varlistentry>
        <varlistentry>
          <term>Werkzeugleiste.</term>
          <listitem>
            <para>Verschiedene Werkzeugleisten können unterhalb der Menüleiste angezeigt werden, abhängig von Ihren Einstellungen im Untermenü <menuchoice><guimenu>Ansicht</guimenu><guimenuitem>Werkzeugleisten</guimenuitem></menuchoice>.</para>
          </listitem>
        </varlistentry>
        <varlistentry>
          <term>Objektliste.</term>
          <listitem>
            <para>
              The list on the left of the main window contains all items,
              whether they are actions or menus, currently available for
              edition in <application>FileManager-Actions configuration tool</application>.
            </para>
            <para>Objekte können in alphabetischer oder umgekehrter alphabetischer Reihenfolge sortiert werden. Eine unsortierte Anzeige ist ebenfalls möglich, so dass der Benutzer die Objekte direkt selbts sortieren und verwalten kann.</para>
            <para>Ungültige Einträge werden in roter Farbe dargestellt.</para>
            <para>Geänderte Objekte werden in kursiver Schrift dargestellt.</para>
          </listitem>
        </varlistentry>
        <varlistentry>
          <term>Sortierknöpfe</term>
          <listitem>
            <para>Drei Knöpfe ermöglichen Ihnen das Umschalten zwischen den Sortierungsmodi.</para>
          </listitem>
        </varlistentry>
        <varlistentry>
          <term>Reiter für Eigenschaften.</term>
          <listitem>
            <para>Im rechten Teil des Hauptfensters wird alles angezeigt, was zum Definieren benötigt wird, wie, wann und wo Menüs angezeigt werden sollen.</para>
            <variablelist>
              <varlistentry>
                <term>Aktion/Menü</term>
                <listitem>
                  <para>
                    Define in which file manager menus the item should
                    appear, and how it will be displayed.
                  </para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>Befehl</term>
                <listitem>
                  <para>Legen Sie fest, welcher Befehl ausgeführt wird und welche Parameter übergeben werden sollen.</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>Ausführung</term>
                <listitem>
                  <para>Geben Sie an, wie der Befehl ausgeführt werden soll.</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>Basisnamen</term>
                <listitem>
                  <para>
                    Define the basename filters the file manager selection
                    must satisfy in order the action or menu be candidate
                    for display.
                  </para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>MIME-Typen</term>
                <listitem>
                  <para>
                    Define the mimetype filters the file manager selection
                    must satisfy in order the action or menu be candidate
                    for display.
                  </para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>Ordner</term>
                <listitem>
                  <para>
                    Define the folder filters the file manager selection
                    must satisfy in order the action or menu be candidate
                    for display.
                  </para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>Schemata</term>
                <listitem>
                  <para>
                    Define the scheme filters the file manager selection
                    must satisfy in order the action or menu be candidate
                    for display.
                  </para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>Fähigkeiten</term>
                <listitem>
                  <para>
                    Define the capability filters the file manager selection
                    must satisfy in order the action or menu be candidate
                    for display.
                  </para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>Umgebung</term>
                <listitem>
                  <para>
                    Define some environment conditions the file manager
                    selection must satisfy in order the action or menu
                    be candidate for display.
                  </para>
                </listitem>
              </varlistentry>
              <varlistentry>
                <term>Eigenschaften</term>
                <listitem>
                  <para>Eigenschaften eines Objekts anzeigen.</para>
                </listitem>
              </varlistentry>
            </variablelist>
          </listitem>
        </varlistentry>
        <varlistentry>
          <term>Statuszeile.</term>
          <listitem>
            <para>Die Statuszeile zeigt einige Statusinformationen über die aktuell ausgewählte Zeile in der Objektliste an.</para>
            <para>Wenn keine relevanten Informationen zur Anzeige vorhanden sind, dann zeigt die Statuszeile die Anzahl der geladenen Menüs, Aktionen und Profile an.</para>
            <para>Das Symbol für »schreibgeschützt« <inlinegraphic fileref="figures/read-only.png"/> wird im rechten Teil der Statuszeile angezeigt, sofern zutreffend.</para>
          </listitem>
        </varlistentry>
      </variablelist>
    </sect2>

    <sect2 id="getting-started-first-action">
      <title>Erstellen Ihrer ersten Aktion</title>
      <para>In diesem Beispiel erstellen wir eine Aktion, die einige nützliche Informationen über die aktuelle Auswahl zur Verfügung stellt.</para>
      <formalpara>
        <title>Überprüfen der Voraussetzungen</title>
        <para>Diese Aktion benötigt <productname>Zenity</productname>.</para>
      </formalpara>
      <para><productname>Zenity</productname> ist ein Programm, das Ihnen die Erstellung grafischer Oberflächen über die Befehlszeile ermöglicht.</para>
      <para>Sie sollten sicherstellen, dass dieses Programm auf Ihrem System installiert ist, indem Sie beispielsweise folgenden Befehl in einem Terminal aufrufen:</para>
      <para>
        <command>
          <filename>zenity</filename>
        </command>
      </para>
      <para>und drücken dann die <keycap>Eingabetaste</keycap>.</para>
      <formalpara>
        <title>Erstellen der Aktion</title>
        <para>Um eine neue Aktion zu erstellen, wählen Sie <menuchoice><shortcut><keycombo><keycap>Strg</keycap><keycap>N</keycap></keycombo></shortcut><guimenu>Datei</guimenu><guisubmenu>Neue Aktion</guisubmenu></menuchoice>.</para>
      </formalpara>
      <para>Eine neue Aktion wird in die Objektliste eingefügt und deren Eigenschaften werden in den Reitern im rechten Teilfenster angezeigt.</para>
      <para>Die Bezeichnung der aktuell ausgewählten Aktion (dieses) wird zum Anwendungsnamen in der Titelleiste hinzugefügt.</para>
      <figure id="fma-FIG-tab-action">
        <title>Vorgegebenen Eigenschaften einer neuen Aktion</title>
        <screenshot>
          <mediaobject>
            <imageobject>
              <imagedata fileref="figures/fma-action-tab.png" format="PNG"/>
            </imageobject>
            <textobject>
              <phrase>Zeigt die vorgegebenen Eigenschaften einer neu erstellten Aktion.</phrase>
            </textobject>
            <caption>
              <para>Vorgegebenen Eigenschaften einer neuen Aktion</para>
            </caption>
          </mediaobject>
        </screenshot>
      </figure>
      <para>In der <guilabel>Objektliste</guilabel> wird die neue Aktion in kursiver Schrift dargestellt.</para>
      <para>Kursivschrift wird verwendet, um den Benutzer daran zu erinnern, dass das Objekt noch nicht gespeichert wurde.</para>
      <para>Eine weitere Erinnerung daran, dass es ungespeicherte Änderungen gebt, ist ein Asterisk (<literal>*</literal>), der dem Anwendungsnamen in der Titelzeile vorangestellt wird.</para>
      <formalpara>
        <title>Charakterisieren Ihrer neuen Aktion</title>
        <para>Im Wesentlichen geht es hierbei darum, wie Ihre Aktion in den Kontextmenüs des Dateimanagers angezeigt wird.</para>
      </formalpara>
      <itemizedlist>
        <listitem>
          <para>Geben Sie <userinput>Meine erste Aktion</userinput> im Eingabefeld <guilabel>Bezeichnung des Kontextmenüeintrages</guilabel> ein.</para>
          <para>Das Eingabefeld <guilabel>Bezeichnung des Kontextmenüeintrages</guilabel> enthält die Bezeichnung der Aktion, so wie Sie im Kontextmenü des Dateimanagers erscheinen soll.</para>
         <para>
            The label is a mandatory property of your action. If it
            happens to be empty, then your action will be considered as
            invalid by <productname>FileManager-Actions</productname>: it will be displayed in red in
            
            <guilabel>Items list</guilabel> and will never be candidate
            to be displayed in the file manager context menus.
          </para>
        </listitem>
        <listitem>
          <para>Geben Sie <userinput>Es wird eine Aktion mit einigen Parametern ausgeführt</userinput> in das Eingabefeld <guilabel>Minihilfe</guilabel> ein.</para>
          <para>Im Eingabefeld <guilabel>Minihilfe</guilabel> können Sie einen Text eingeben, der als kurze Hilfe zu Ihrer Aktion angezeigt wird.</para>
        </listitem>
        <listitem>
          <para>Wählen Sie <inlinegraphic fileref="figures/stock-icon-about.png"/> in der Auswahlliste <guilabel>Symbol</guilabel>.</para>
          <para>Die <guilabel>Symbol</guilabel>-Auswahl legt das Symbol fest, das Ihrer Aktion in den Kontextmenüs des Dateimanagers und in der Werkzeugleiste zugeordnet wird.</para>
          <para>Sie haben zwei Möglichkeiten, Ihrer Aktion ein Symbol zuzuordnen:</para>
          <itemizedlist>
            <listitem>
              <para>Klicken Sie in die Auswahlliste <guilabel>Symbol</guilabel>, um ein Symbol auszuwählen.</para>
            </listitem>
            <listitem>
              <para>Klicken Sie auf <guibutton>Durchsuchen</guibutton>, um im Dateisystem nach einer Bilddatei zu suchen.</para>
            </listitem>
          </itemizedlist>
        </listitem>
      </itemizedlist>
      <formalpara>
        <title>Angeben des auszuführenden Befehls</title>
        <para>Wenn Sie Ihre Aktion im Kontextmenü des Dateimanagers auswählen, wird dieser Befehl mit den von Ihnen angegebenen Argumenten ausgeführt.</para>
      </formalpara>
      <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Befehl</guilabel>, um einen Befehl eingeben zu können.</para>
      <figure id="fma-FIG-tab-command">
        <title>Reiter »Befehl«</title>
        <screenshot>
          <mediaobject>
            <imageobject>
              <imagedata fileref="figures/fma-command-tab.png" format="PNG"/>
            </imageobject>
            <textobject>
              <phrase>Zeigt den Reiter »Befehl«. Dieser Reiter enthält den Namen des Profils, den auszuführenden Befehl einschließlich dessen Parameter sowie die Konfiguration des anfänglichen Arbeitsordners.</phrase>
            </textobject>
            <caption>
              <para>Reiter »Befehl«</para>
            </caption>
          </mediaobject>
        </screenshot>
      </figure>
      <itemizedlist>
        <listitem>
          <para>Geben Sie <userinput>zenity</userinput> in das Eingabefeld <guilabel>Pfad</guilabel> ein.</para>
          <para>Das Eingabefeld <guilabel>Pfad</guilabel> legt den Befehl fest, der ausgeführt wird, wenn Sie diese Aktion in den Kontextmenüs des Dateimanagers auswählen.</para>
          <para>Es gibt zwei Möglichkeiten, den auszuführenden Befehl festzulegen:</para>
          <itemizedlist>
            <listitem>
              <para>Geben Sie ihn in das Eingabefeld <guilabel>Pfad</guilabel> ein.</para>
            </listitem>
            <listitem>
              <para>Klicken Sie auf <guibutton>Durchsuchen</guibutton>, um im Dateisystem nach einer ausführbaren Datei zu suchen.</para>
            </listitem>
          </itemizedlist>
          <para>Falls Sie den Befehl ohne absoluten Pfad eingeben, wird zur Ausführungszeit in der Variable <envar>PATH</envar> danach gesucht.</para>
        </listitem>
        <listitem>
          <para>Geben Sie <userinput>--info --text='%c ausgewählte(s) Element(e): %U'</userinput> in das Eingabefeld <guilabel>Parameter</guilabel> ein.</para>
          <para>Die <guilabel>Parameter</guilabel> enthalten die Argumente, die bei der Ausführung dem Befehl übergeben werden sollen. In diesen Argumente können eingebettete Parameter enthalten sein, die zur Ausführung expandiert werden.</para>
          <para>Wenn sowohl <guilabel>Pfad</guilabel> als auch <guilabel>Parameter</guilabel> leer sind, dann wird Ihre Aktion als ungültig erkannt: Sie wird in roter Farbe in der <guilabel>Objektliste</guilabel> angezeigt und nie für die Anzeige in den Kontextmenüs des Dateimanagers in Betracht gezogen.</para>
        </listitem>
      </itemizedlist>
      <formalpara>
        <title>Speichern</title>
        <para>Um sämtliche ausstehenden Änderungen zu speichern, wählen Sie <menuchoice><shortcut><keycombo><keycap>Strg</keycap><keycap>S</keycap></keycombo></shortcut><guimenu>Datei</guimenu><guisubmenu>Speichern</guisubmenu></menuchoice>.</para>
      </formalpara>
      <para>
        The file manager automatically takes into account your new action,
        and displays it in its context menu.
      </para>
      <figure id="fma-FIG-start-nautilus-context">
        <title>Your first action in the file manager context menu</title>
        <screenshot>
          <mediaobject>
            <imageobject>
              <imagedata fileref="figures/start-context-menu-nautilus.png" format="PNG"/>
            </imageobject>
            <textobject>
              <phrase>Shows the first action in the file manager context menu.
              </phrase>
            </textobject>
            <caption>
              <para>Your first action in the file manager context menu</para>
            </caption>
          </mediaobject>
        </screenshot>
      </figure>
      <para>
        Cliking of the item in the file manager context menu activates it,
        and executes the corresponding command.
      </para>
      <figure id="fma-FIG-start-zenity">
        <title>Das Ergebnis der Ausführung Ihrer ersten Aktion</title>
        <screenshot>
          <mediaobject>
            <imageobject>
              <imagedata fileref="figures/start-zenity-result.png" format="PNG"/>
            </imageobject>
            <textobject>
              <phrase>Zeigt das Ergebnis der Ausführung Ihrer ersten Aktion. Es ist das Dialogfeld <productname>Zenity</productname>, welches die Adresse des ausgewählten Objekts anzeigt.</phrase>
            </textobject>
            <caption>
              <para>Das Ergebnis der Ausführung Ihrer ersten Aktion</para>
            </caption>
          </mediaobject>
        </screenshot>
      </figure>
    </sect2>

  </sect1>

<!-- ============================== Usage ============================= -->
<!-- Use this section to describe how to use the application to perform the
     tasks for which the application is designed. -->

  <sect1 id="usage">
    <title>Using <application>FileManager-Actions configuration tool</application></title>
    <sect2 id="usage-conditions">
  <title>Definieren der Bedingungen</title>
  <para>
    Whether your action will eventually be displayed in the file manager
    context menus or in its toolbar depends on the conditions you will have
    defined for it.
  </para>
  <para>Diese Bedingungen können sich auf den Ort beziehen, an dem der Dateimanager gerade geöffnet ist oder auf die aktuell ausgewählten Objekte an diesem Ort.</para>
  <para>Bei jeder Änderung des Ortes oder der ausgewählten Dateien prüft <productname>FileManager-Actions</productname> alle Ihre Aktionen und vergleicht sie mit den definierten Bedingungen hinsichtlich des neuen Ortes und der Dateiauswahl. Alle Bedingungen müssen erfüllt sein, damit Ihre Aktion tatsächlich angezeigt wird.</para>
  <note>
    <para>
      For now, all managed file managers have removed this API from their
      extension library. The toolbar is still configurable in <productname>FileManager-Actions</productname>,
      but is will not be honored by any of the targeted file managers.
    </para>
  </note>

  <sect3 id="usage-conditions-basenames">
    <title>Auf dem Basisnamen basierende Bedingungen</title>
    <para>Sie können festlegen, dass Ihre Aktion abhängig von den Basisnamen der aktuell im Dateimanager ausgewählten Objekte angezeigt werden soll. Dazu muss ein gewisser Teil der Basisnamen der Objekte übereinstimmen, wobei Sie außerdem gleichzeitig festlegen können, dass ein weiterer Basisnamenteil nicht in den gewählten Objekten vorkommen darf.</para>
    <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Basisnamen</guilabel>, um die auf Basisnamen basierenden Bedingungen zu konfigurieren.</para>
    <figure id="fma-FIG-tab-basenames">
      <title>Auf dem Basisnamen basierende Bedingungen</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-basenames-tab.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie auf Basisnamen basierende Bedingungen konfigurieren können.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Der Reiter für auf Basisnamen basierende Bedingungen</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>Faktisch werden auf Basisnamen basierende Bedingungen als eine Liste aus Mustern erstellt, die entweder die Form »muss mit einem von  … übereinstimmen« oder »darf nicht mit einem von … übereinstimmen« haben. Damit Ihre Aktion auf Basisnamen basierende Bedingungen verarbeiten kann, muss jedes Element der Auswahl für eine der aufgelisteten Bedingungen gültig sein: Der Basisname jedes Elements muss auf mindestens eines der »muss mit einem von  … übereinstimmen«-Muster passen und darf nicht auf eines der »darf nicht mit einem von … übereinstimmen«-Muster passen.</para>
    <para>Falls mindestens ein Element der Auswahl nicht alle definierten Bedingungen erfüllt, dann wird Ihre Aktion nicht angezeigt.</para>
    <para>Wenn Ihre Aktion für das Kontextmenü der Auswahl bestimmt ist, dann werden die auf Basisnamen basierenden Bedingungen auf die aktuell ausgewählten Objekte angewendet. Wenn Ihre Aktion dagegen für das Kontextmenü des Ortes oder für die Werkzeugleiste bestimmt ist, dann werden die auf Basisnamen basierenden Bedingungen auf den Basisnamen des aktuellen Ortes angewendet.</para>
    <para>Die Definition einer neuen auf Basisnamen basierenden Bedingung umfasst zwei Schritte.</para>
    <orderedlist>
      <listitem>
        <para>Definiert die neue Filterbedingung.</para>
        <itemizedlist>
          <listitem>
            <para>Drücken Sie <keycap>Einf</keycap> oder klicken Sie auf den Knopf <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/add.png"/></guibutton>, um eine neue Filterbedingung einzufügen.</para>
          </listitem>
          <listitem>
            <para>Bearbeiten Sie die neu eingefügte Filterbedingung, so dass sie den gewünschten Basisnamen enthält.</para>
            <tip>
              <para>Eine auf dem Basisnamen beruhende Bedingung darf die Platzhalterzeichen <literal>*</literal> oder <literal>?</literal> enthalten.</para>
            </tip>
          </listitem>
        </itemizedlist>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Gibt an, ob es sich um eine Bedingung der Form »muss mit einem von  … übereinstimmen« oder »darf nicht mit einem von … übereinstimmen« handelt.</para>
        <para>Klicken Sie auf den Radioknopf <guilabel>Muss einem entsprechen von</guilabel> oder <guilabel>Muss allen entsprechen von</guilabel> in der gleichen Zeile, um die jeweilige Bedingung festzulegen.</para>
      </listitem>
    </orderedlist>
    <para>Abhängig von dem Betriebssystem, auf das Sie abzielen, stellen Sie bitte sicher, dass das Ankreuzfeld <guilabel>Groß-/Kleinschreibung beachten</guilabel> aktiviert ist oder nicht.</para>
    <itemizedlist>
      <listitem>
        <para>Wenn aktiviert, wird für alle Filter die Groß- und Kleinschreibung beachtet, was bedeutet, dass <filename>/meine/datei</filename> und <filename>/Meine/Datei</filename> unterschiedlich gewertet werden.</para>
        <para>Dies ist das vorgegebene Verhalten auf Unix-ähnlichen Systemen.</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Wenn deaktiviert, wird für alle Filter die Groß- und Kleinschreibung nicht beachtet, was bedeutet, dass <filename>/meine/datei</filename> und <filename>/Meine/Datei</filename> gleich gewertet werden.</para>
        <para>Das ist höchstwahrscheinlich dann der Fall, wenn Sie auf eines der <productname>Windows</productname>-Betriebssysteme abzielen.</para>
      </listitem>
    </itemizedlist>
    <para>Drücken Sie <keycap>Entf</keycap> oder klicken Sie auf den Knopf <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/remove.png"/></guibutton>, um eine neue Filterbedingung zu entfernen.</para>
    <para>Per Voreinstellung ist eine Filterbedingung »<literal>muss einem von * entsprechen</literal>«. Weil alle Basisnamen immer die Bedingung »<literal>*</literal>« erfüllen bedeutet dies, dass auf Basisnamen basierende Filterbedingungen als nicht relevant für die Aktion angesehen werden.</para>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-conditions-mimetypes">
    <title>Auf dem MIME-Typ basierende Bedingungen</title>
    <para>Sie können festlegen, dass Ihre Aktion abhängig von den MIME-Typen der aktuell im Dateimanager ausgewählten Objekte angezeigt werden soll. Dazu muss jedes Objekt der Auswahl einem bestimmten MIME-Typ entsprechen, wobei Sie außerdem gleichzeitig festlegen können, dass keines der ausgewählten Objekte einem anderen anzugebenden MIME-Typ entsprechen darf.</para>
    <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>MIME-Typen</guilabel>, um auf dem MIME-Typen basierende Bedingungen festzulegen.</para>
    <figure id="fma-FIG-tab-mimetypes">
      <title>Auf dem MIME-Typ basierende Bedingungen</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-mimetypes-tab.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie auf dem MIME-Typen basierende Bedingungen festlegen können.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Der Reiter für auf dem MIME-Typ basierende Bedingungen</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>Faktisch werden auf dem MIME-Typ basierende Bedingungen als eine Liste aus Mustern erstellt, die entweder die Form »muss mit einem von  … übereinstimmen« oder »darf nicht mit einem von … übereinstimmen« haben. Damit Ihre Aktion auf dem MIME-Typ basierende Bedingungen verarbeiten kann, muss jedes Element der Auswahl für eine der aufgelisteten Bedingungen gültig sein: Der MIME-Typ jedes Elements muss auf mindestens eines der »muss mit einem von  … übereinstimmen«-Muster passen und darf nicht auf eines der »darf nicht mit einem von … übereinstimmen«-Muster passen.</para>
    <para>Falls mindestens ein Element der Auswahl nicht alle definierten Bedingungen erfüllt, dann wird Ihre Aktion nicht angezeigt.</para>
    <para>Wenn Ihre Aktion für das Kontextmenü der Auswahl bestimmt ist, dann werden die auf dem MIME-Typ basierenden Bedingungen auf die aktuell ausgewählten Objekte angewendet. Wenn Ihre Aktion dagegen für das Kontextmenü des Orts oder für die Werkzeugleiste bestimmt ist, dann werden Ihre auf dem MIME-Typ basierenden Bedingungen gegen den MIME-Typ des aktuellen Orts angewendet. Letzter ist der sehr bekannte MIME-Typ »inode/directory«.</para>
    <para>Die Definition einer neuen auf dem MIME-Typ basierenden Bedingung umfasst zwei Schritte.</para>
    <orderedlist>
      <listitem>
        <para>Definiert die neue Filterbedingung.</para>
        <itemizedlist>
          <listitem>
            <para>Drücken Sie <keycap>Einf</keycap> oder klicken Sie auf den Knopf <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/add.png"/></guibutton>, um eine neue Filterbedingung einzufügen.</para>
          </listitem>
          <listitem>
            <para>Bearbeiten Sie die neu eingefügte Filterbedingung, so dass sie den gewünschten MIME-Typen enthält.</para>
            <para>Ein MIME-Typ muss als Ausdruck der Form <literal>gruppe/untergruppe</literal> definiert werden.</para>
            <tip>
              <para>Der Platzhalter <literal>*</literal> wird nur in einigen Situationen unterstützt:</para>
              <itemizedlist>
                <listitem>
                  <para>Der Ausdruck <literal>*/*</literal> trifft auf alle MIME-Typen zu. Als bequeme Abkürzung wird das Literal <literal>*</literal> für den gleichen Zweck akzeptiert.</para>
                </listitem>
                <listitem>
                  <para>Die Zeichenkette »<literal>group/*</literal>« trifft auf alle Untergruppen des <literal>group</literal>-MIME-Typen zu.</para>
                </listitem>
                <listitem>
                  <para>Die Zeichenkette <literal>*/subgroup</literal> wird nicht als gültiger Platzhalter akzeptiert.</para>
                </listitem>
              </itemizedlist>
            </tip>
          </listitem>
        </itemizedlist>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Gibt an, ob es sich um eine Bedingung der Form »muss mit einem von  … übereinstimmen« oder »darf nicht mit einem von … übereinstimmen« handelt.</para>
        <para>Klicken Sie auf den Radioknopf <guilabel>Muss einem entsprechen von</guilabel> oder <guilabel>Muss allen entsprechen von</guilabel> in der gleichen Zeile, um die jeweilige Bedingung festzulegen.</para>
      </listitem>
    </orderedlist>
    <para>Drücken Sie <keycap>Entf</keycap> oder klicken Sie auf den Knopf <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/remove.png"/></guibutton>, um eine Filterbedingung zu entfernen.</para>
    <para>Per Voreinstellung ist eine auf einem MIME-Typ basierende Filterbedingung »<literal>muss einem von */* entsprechen</literal>«. Weil alle Basisnamen immer die Bedingung »<literal>*/*</literal>« erfüllen, bedeutet dies, dass MIME-Typen als nicht relevant für die Aktion angesehen werden.</para>
    <example>
      <title>Beispiel für übliche MIME-Typen</title>
      <variablelist>
        <varlistentry>
          <term>
            <!-- i18n: "all/all" is a mimetype, not translatable -->
            <literal>all/all</literal>
          </term>
          <listitem>
            <para>Trifft auf alle Objekte zu.</para>
          </listitem>
        </varlistentry>
        <varlistentry>
          <term>
            <!-- i18n: "all/allfiles" is a mimetype, not translatable -->
            <literal>all/allfiles</literal>
          </term>
          <listitem>
            <para>Bezieht alle regulären Dateien ein.</para>
          </listitem>
        </varlistentry>
        <varlistentry>
          <term>
            <!-- i18n: "inode/directory" is a mimetype, not translatable -->
            <literal>inode/directory</literal>
          </term>
          <listitem>
            <para>Bezieht nur Ordner ein.</para>
          </listitem>
        </varlistentry>
      </variablelist>
    </example>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-conditions-folders">
    <title>Auf Ordnern basierende Bedingungen</title>
    <para>Sie können festlegen, dass Ihre Aktion abhängig von dem Ordner der aktuell im Dateimanager ausgewählten Objekte angezeigt werden soll. Dazu muss sich jedes Objekt der Auswahl in einer bestimmten Hierarchie befinden, wobei Sie außerdem gleichzeitig festlegen können, dass keines der Objekte in einer anderen Hierarchie liegen darf.</para>
    <para>Eine auf Ordnern basierende Bedingung muss als die Spezifikation einer Hierarchie angesehen werden, in welcher das aktuell untersuchte Objekt (nicht) verbleiben soll. Es ist ein Muster des Ordnernamens des Elements.</para>
    <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Ordner</guilabel>, um die auf Ordnern basierenden Bedingungen zu konfigurieren.</para>
    <figure id="fma-FIG-tab-folders">
      <title>Auf Ordnern basierende Bedingungen</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-folders-tab.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie auf Ordnern basierende Bedingungen konfigurieren können.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Der Reiter für auf Ordnern basierende Bedingungen</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>Tatsächlich werden auf Ordnern basierende Bedingungen als eine Liste von »Muss einem entsprechen von« und »Darf keinem entsprechen von« erstellt. Damit Ihre Aktion auf Ordnern basierende Bedingungen verarbeiten kann, muss jedes Element der Auswahl für eine der aufgelisteten Bedingungen gültig sein: Jedes Element muss sich in einem der unter »muss mit einem von  … übereinstimmen« aufgeführten Ordner befinden und darf nicht mit einem der unter »darf nicht mit einem von … übereinstimmen« aufgeführten Ordnernamen übereinstimmen.</para>
    <para>Falls mindestens ein Element der Auswahl nicht alle definierten Bedingungen erfüllt, dann wird Ihre Aktion nicht angezeigt.</para>
    <para>Wenn Ihre Aktion für das Kontextmenü der Auswahl bestimmt ist, dann werden Ihre auf Ordnern basierenden Bedingungen auf den Ordnernamen jedes aktuell ausgewählten Objekts angewendet. Wenn Ihre Aktion dagegen für das Kontextmenü des Orts oder für die Werkzeugleiste bestimmt ist, dann werden Ihre auf Ordnern basierenden Bedingungen auf den aktuellen Ort angewendet.</para>
    <para>Die Definition einer neuen auf Ordnern basierenden Bedingung umfasst zwei Schritte.</para>
    <orderedlist>
      <listitem>
        <para>Definiert die neue Filterbedingung.</para>
        <itemizedlist>
          <listitem>
            <para>Drücken Sie <keycap>Einf</keycap> oder klicken Sie auf den Knopf <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/add.png"/></guibutton>, um eine neue Filterbedingung einzufügen.</para>
          </listitem>
          <listitem>
            <para>Bearbeiten Sie die neu eingefügte Filterbedingung, so dass sie den gewünschten Ordner enthält.</para>
            <tip>
              <para>Die Zeichen <literal>*</literal> und <literal>?</literal> werden auf jeder Ebene des definierten Ordnerfilters als Platzhalter akzeptiert.</para>
            </tip>
          </listitem>
          <listitem>
            <para>Oder klicken Sie auf <guibutton>Durchsuchen</guibutton>, um einen Ordner im Dateisystem auszuwählen.</para>
          </listitem>
        </itemizedlist>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Gibt an, ob es sich um eine Bedingung der Form »muss mit einem von  … übereinstimmen« oder »darf nicht mit einem von … übereinstimmen« handelt.</para>
        <para>Klicken Sie auf den Radioknopf <guilabel>Muss einem entsprechen von</guilabel> oder <guilabel>Muss allen entsprechen von</guilabel> in der gleichen Zeile, um die jeweilige Bedingung festzulegen.</para>
      </listitem>
    </orderedlist>
    <para>Drücken Sie <keycap>Entf</keycap> oder klicken Sie auf den Knopf <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/remove.png"/></guibutton>, um eine definierte Ordner-basierte Filterbedingung zu entfernen.</para>
    <para>Per Voreinstellung ist eine auf Ordnern basierende Filterbedingung »<literal>muss einem von / entsprechen</literal>«. Weil »<literal>/</literal>« immer die oberste Ebene eines Unix-ähnlichen Dateisystems ist, erfüllen alle gewählten Objekte immer diese Bedingung.</para>
    <note>
      <para>Wenn das Ziel ein <productname>Windows</productname>-Betriebssystem ist, dann dürfte dieser Vorgabewert nicht derjenige sein, den Sie tatsächlich benötigen.</para>
    </note>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-conditions-schemes">
    <title>Auf Schemata basierende Bedingungen</title>
    <para>Sie können festlegen, dass Ihre Aktion abhängig von den Schemata der Adressen der aktuell im Dateimanager ausgewählten Objekte angezeigt werden soll. Dazu muss jedes Objekt ein bestimmtes Schema haben, wobei Sie außerdem gleichzeitig festlegen können, dass keines der Objekte ein anderes Schema haben darf.</para>
    <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Schemata</guilabel>, um die auf Schemata basierenden Bedingungen zu konfigurieren.</para>
    <figure id="fma-FIG-tab-schemes">
      <title>Schemata basierte Bedingungen</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-schemes-tab.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie auf Schemata basierende Bedingungen konfigurieren können.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Der Reiter für auf Schemata basierende Bedingungen</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>Faktisch werden auf Schemata basierte Bedingungen als eine Liste aus Mustern erstellt, die entweder die Form »muss mit einem von  … übereinstimmen« oder »darf nicht mit einem von … übereinstimmen« haben. Damit Ihre Aktion auf Basisnamen basierende Bedingungen verarbeiten kann, muss jedes Element der Auswahl für eine der aufgelisteten Bedingungen gültig sein: Der Basisname jedes Elements muss auf mindestens eines der »muss mit einem von  … übereinstimmen«-Muster passen und darf nicht auf eines der »darf nicht mit einem von … übereinstimmen«-Muster passen.</para>
    <para>Falls mindestens ein Element der Auswahl nicht alle definierten Bedingungen erfüllt, dann wird Ihre Aktion nicht angezeigt.</para>
    <para>Wenn Ihre Aktion für das Kontextmenü der Auswahl bestimmt ist, dann werden die auf Schemata basierende Bedingungen auf die aktuell ausgewählten Objekte angewendet. Wenn Ihre Aktion dagegen für das Kontextmenü des Orts oder für die Werkzeugleiste bestimmt ist, dann werden die auf Schemata basierenden Bedingungen auf das Schema des aktuellen Orts angewendet.</para>
    <para>Die Definition einer neuen auf Schemata basierenden Bedingung umfasst zwei Schritte.</para>
    <orderedlist>
      <listitem>
        <para>Definiert die neue Filterbedingung.</para>
        <itemizedlist>
          <listitem>
            <para>Drücken Sie <keycap>Einf</keycap> oder klicken Sie auf den Knopf <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/add.png"/></guibutton>, um eine neue Filterbedingung einzufügen.</para>
          </listitem>
          <listitem>
            <para>Bearbeiten Sie die neu eingefügte Filterbedingung, so dass sie das gewünschte Schema enthält.</para>
            <tip>
              <para>Auf Schemata basierende Bedingungen akzeptieren nur den Platzhalter »<literal>*</literal>«, welcher »Jedes Schema« bedeutet.</para>
            </tip>
          </listitem>
          <listitem>
            <para>Oder klicken Sie auf <guibutton>Allgemein</guibutton>, um eines der unter <menuchoice><guimenu>Bearbeiten</guimenu><guimenuitem>Einstellungen</guimenuitem></menuchoice> definierten Schemata auszuwählen.</para>
            <figure id="fma-FIG-add-scheme">
              <title>Auswahl eines Schemas aus vordefinierten Schemata</title>
              <screenshot>
                <mediaobject>
                  <imageobject>
                    <imagedata fileref="figures/fma-new-scheme.png" format="PNG"/>
                  </imageobject>
                  <textobject>
                    <phrase>Die Liste der vordefinierten Schemata anzeigen.</phrase>
                  </textobject>
                  <caption>
                    <para>Auswahl eines Schemas aus vordefinierten Schemata</para>
                  </caption>
                </mediaobject>
              </screenshot>
            </figure>
            <para>Ein neues Schema darf hier nur ausgewählt werden, wenn es nicht bereits als Schema-Filter definiert wurde.</para>
            <para>Um ein neues Schema auszuwählen, klicken Sie auf <guibutton>OK</guibutton> oder doppelklicken Sie auf die gewünschte Zeile.</para>
          </listitem>
        </itemizedlist>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Gibt an, ob es sich um eine Bedingung der Form »muss mit einem von  … übereinstimmen« oder »darf nicht mit einem von … übereinstimmen« handelt.</para>
        <para>Klicken Sie auf den Radioknopf <guilabel>Muss einem entsprechen von</guilabel> oder <guilabel>Muss allen entsprechen von</guilabel> in der gleichen Zeile, um die jeweilige Bedingung festzulegen.</para>
      </listitem>
    </orderedlist>
    <para>Drücken Sie <keycap>Entf</keycap> oder klicken Sie auf den Knopf <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/remove.png"/></guibutton>, um eine auf Schemata basierende Filterbedingung zu entfernen.</para>
    <para>Per Voreinstellung entspricht eine auf Schemata basierende Filterbedingung »<literal>muss einem von * entsprechen</literal>«. Dies bedeutet, dass Schemata für diese Aktion nicht relevant sind.</para>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-conditions-capabilities">
    <title>Auf Fähigkeiten basierende Bedingungen</title>
    <para>Als Fähigkeiten werden hier Eigenschaften bezeichnet, die eine Datei dem Benutzer anbietet.</para>
    <para>
      
      But except for the <literal>Local</literal> capability, all others
      depend on the user who executes the command.
    </para>
    <para>Sie können festlegen, ob Ihre Aktion angezeigt werden soll oder nicht, abhängig von den Fähigkeiten der ausgewählten Objekte bzw. dem aktuellen Benutzer.</para>
    <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Fähigkeiten</guilabel>, um die auf den zur Verfügung stehenden Fähigkeiten basierenden Bedingungen zu konfigurieren.</para>
    <figure id="fma-FIG-tab-capabilities">
      <title>Auf Fähigkeiten basierende Bedingungen</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-capabilities-tab.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie auf Fähigkeiten basierende Bedingungen konfigurieren können.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Der Reiter für auf Fähigkeiten basierende Bedingungen</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>Faktisch werden auf Fähigkeiten basierende Bedingungen als eine Liste aus Mustern erstellt, die entweder die Form »muss mit einem von  … übereinstimmen« oder »darf nicht mit einem von … übereinstimmen« haben. Damit Ihre Aktion auf Fähigkeiten basierende Bedingungen verarbeiten kann, muss jedes Element der Auswahl für eine der aufgelisteten Bedingungen gültig sein: Die Fähigkeit jedes Elements muss auf mindestens eines der »muss mit einem von  … übereinstimmen«-Muster passen und darf nicht auf eines der »darf nicht mit einem von … übereinstimmen«-Muster passen.</para>
    <para>Falls mindestens ein Element der Auswahl nicht alle definierten Bedingungen erfüllt, dann wird Ihre Aktion nicht angezeigt.</para>
    <para>Wenn Ihre Aktion für das Kontextmenü der Auswahl bestimmt ist, dann werden die auf Fähigkeiten basierende Bedingungen auf die aktuell ausgewählten Objekte angewendet. Wenn Ihre Aktion dagegen für das Kontextmenü des Orts oder für die Werkzeugleiste bestimmt ist, dann werden die auf Fähigkeiten basierenden Bedingungen auf jene des aktuellen Orts angewendet.</para>
    <para>Die Definition einer neuen auf Fähigkeiten basierenden Bedingung umfasst zwei Schritte.</para>
    <orderedlist>
      <listitem>
        <para>Definiert die neue Filterbedingung.</para>
        <itemizedlist>
          <listitem>
            <para>Drücken Sie <keycap>Einf</keycap> zum Einfügen eines neuen auf Fähigkeiten basierenden Filters.</para>
          </listitem>
          <listitem>
            <para>Bearbeiten Sie die neu eingefügte Filterbedingung, so dass sie die gewünschte Fähigkeit enthält.</para>
          </listitem>
          <listitem>
            <para>Oder klicken Sie auf <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/add.png"/></guibutton> zum Öffnen des Dialogs <guilabel>Eine neue Fähigkeit hinzufügen</guilabel>.</para>
            <figure id="fma-FIG-add-capability">
              <title>Verwaltete Fähigkeiten</title>
              <screenshot>
                <mediaobject>
                  <imageobject>
                    <imagedata fileref="figures/fma-new-capability.png" format="PNG"/>
                  </imageobject>
                  <textobject>
                    <phrase>Zeigt eine Liste der verwalteten Fähigkeiten.</phrase>
                  </textobject>
                  <caption>
                    <para>Die Liste der verwalteten Fähigkeiten</para>
                  </caption>
                </mediaobject>
              </screenshot>
            </figure>
            <para>Eine neue Fähigkeit darf hier nur ausgewählt werden, wenn es nicht bereits als Fähigkeiten-Filter definiert wurde.</para>
            <para>Um eine neue Fähigkeit auszuwählen, klicken Sie auf <guibutton>OK</guibutton> oder doppelklicken Sie auf die gewünschte Zeile.</para>
          </listitem>
        </itemizedlist>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Gibt an, ob es sich um eine Bedingung der Form »muss mit allen von  … übereinstimmen« oder »darf nicht mit einem von … übereinstimmen« handelt.</para>
        <para>Klicken Sie auf den Radioknopf <guilabel>Muss allen entsprechen von</guilabel> oder <guilabel>Darf keinem entsprechen von</guilabel> in der gleichen Zeile, um die jeweilige Bedingung festzulegen.</para>
      </listitem>
    </orderedlist>
    <para>Drücken Sie <keycap>Entf</keycap> oder klicken Sie auf den Knopf <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/remove.png"/></guibutton>, um einen definierten Fähigkeiten-Filter zu entfernen.</para>
    <para>Per Voreinstellung ist die Liste der auf Fähigkeiten basierenden Filter leer. Somit sind auf Fähigkeiten basierende Bedingungen für diese Aktion nicht relevant.</para>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-conditions-count">
    <title>Bedingung zur Anzahl der Auswahl</title>
    <para>Sie können festlegen, dass Ihre Auswahl nur dann erscheint, wenn die gegenwärtige Auswahl im Dateimanager einer genauen Anzahl der Objekte entspricht oder eine genaues Verhältnis zu einer gegebenen Anzahl hat.</para>
    <example>
      <title>Ein Anwendungsfall der Anzahl der Auswahl</title>
      <para>Falls Ihre Aktion aus der Anzeige der Unterschiede zwischen zwei Dateien besteht, können Sie hier beispielsweise <literal>Count = (equal to) 2</literal> angeben.</para>
    </example>
    <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Umgebung</guilabel>, um die von der Umgebung abhängigen Bedingungen zu konfigurieren.</para>
    <figure id="fma-FIG-tab-environment">
      <title>Auf der Umgebung basierende Bedingungen</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-environment-tab.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie auf der Umgebung basierende Bedingungen konfigurieren können. Hier sind die Konfiguration der Anzahl der Auswahl, die Auswahl der Arbeitsumgebung sowie Laufzeitfilter enthalten.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Der Reiter für auf der Umgebung basierende Bedingungen</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>Die Bedingung Auswahlanzahl wird im Feld <guilabel>Erscheint, wenn die Auswahl enthält</guilabel> definiert.</para>
    <figure id="fma-FIG-frame-count">
      <title>Bereich für den Auswahlzähler</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-selection-count-frame.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Fokussieren Sie das Feld <guilabel>Erscheint, wenn die Auswahl Folgendes enthält:</guilabel>.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Bereich für den Auswahlzähler</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>Wenn Ihre Aktion für das Kontextmenü der Auswahl bestimmt ist, dann wird die hier definierte Zählbedingung mit der aktuellen Zahl ausgewählter Objekte verglichen. Wenn Ihre Aktion dagegen für das Kontextmenü des Orts oder für die Werkzeugleiste bestimmt ist, dann wird die Zählbedingung mit Null verglichen, weil es in diesem Fall kein ausgewähltes Objekt gibt.</para>
    <para>So definieren Sie eine Bedingung für eine Auswahlanzahl:</para>
    <itemizedlist>
      <listitem>
        <para>Wählen Sie in der Auswahlliste <guilabel>Anzahl</guilabel> den Operator aus, den Sie auf die Auswahlanzahl anwenden wollen:</para>
        <simplelist type="vert">
          <!-- i18n: "strictly less than" is a UI label -->
          <member><literal>&lt;</literal> <termdef>(definitiv kleiner als)</termdef></member>
          <!-- i18n: "equal to" is a UI label -->
          <member><literal>=</literal> <termdef>(entspricht)</termdef></member>
          <!-- i18n: "strictly greater than" is a UI label -->
          <member><literal>&gt;</literal> <termdef>(definitiv größer als)</termdef></member>
        </simplelist>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Geben Sie die gewünschte Auswahlanzahl ein.</para>
      </listitem>
    </itemizedlist>
    <para>Die Auswahlanzahl hat als Voreinstellung »<literal>Anzahl &gt; (streng größer als) 0</literal>«. Dies bedeutet, dass die Aktion als Kandidat zum Anzeigen in Frage kommt, sobald mehr als ein Objekt in der Dateiverwaltung ausgewählt ist.</para>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-conditions-desktop">
    <title>Auswahl der Arbeitsumgebung</title>
    <para>Sie können festlegen, dass Ihre Aktion:</para>
    <itemizedlist>
      <listitem>
        <para>immer erscheint,</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>oder nur in bestimmten angegebenen Arbeitsumgebungen erscheint,</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>oder in bestimmten angegebenen Arbeitsumgebungen nicht erscheint.</para>
      </listitem>
    </itemizedlist>
    <para>Innerhalb dieser drei Möglichkeiten ist nur eine Auswahl möglich.</para>
    <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Umgebung</guilabel>, um die von der Umgebung abhängigen Bedingungen zu konfigurieren.</para>
    <para>Die Auswahl der Arbeitsumgebung wird im Feld <guilabel>Arbeitsumgebung</guilabel> definiert.</para>
    <figure id="fma-FIG-frame-desktop">
      <title>Feld zur Auswahl der Arbeitsumgebung</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-desktop-environment-frame.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Fokussieren Sie das Feld <guilabel>Arbeitsumgebung</guilabel>.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Feld zur Auswahl der Arbeitsumgebung</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>So definieren Sie die Arbeitsumgebung:</para>
    <orderedlist>
      <listitem>
        <para>Wählen Sie zunächst den Typ des zu verwendenden Filters:</para>
        <simplelist type="vert">
          <member>Soll Ihre Aktion immer erscheinen, unabhängig von der Arbeitsumgebung?</member>
          <member>Soll Ihre Aktion nur in bestimmten Arbeitsumgebungen erscheinen?</member>
          <member>Soll Ihre Aktion nie in bestimmten Arbeitsumgebungen erscheinen?</member>
        </simplelist>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Sollte Ihre Aktion nicht immer erscheinen, so wählen Sie die entsprechende(n) Arbeitsumgebung(en) in der Auswahlliste auf der rechten Seite.</para>
      </listitem>
    </orderedlist>
    <para>Die für Arbeitsumgebungen bestimmten Bedingungen haben als Voreinstellung »<literal>Immer erscheinen</literal>«. Dies bedeutet, dass die Aktion unabhängig von der laufenden Arbeitsumgebung als Kandidat zum Anzeigen in Frage kommt.</para>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-conditions-executable">
    <title>Bedingung für ausführbare Datei</title>
    <para>Sie können festlegen, dass Ihre Aktion nur dann erscheinen wird, wenn einige notwendige Pakete auf dem System installiert sind. Für diese Prüfung geben Sie hier eine bestimmte Datei an, die von einem Paket installiert wird. Die Datei muss im Dateisystem vorhanden und ausführbar sein.</para>
    <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Umgebung</guilabel>, um die von der Umgebung abhängigen Bedingungen zu konfigurieren.</para>
    <para>Die Bedingung »ausführbare Datei vorhanden« ist im Feld <guilabel>Ausführungsumgebung</guilabel> definiert.</para>
    <figure id="fma-FIG-frame-execution-environment">
      <title>Feld <guilabel>Ausführungsumgebung</guilabel></title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-execution-environment-frame.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Fokussieren Sie das Feld <guilabel>Ausführungsumgebung</guilabel>.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Feld <guilabel>Ausführungsumgebung</guilabel></para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>Geben Sie zum Festlegen der relevanten Datei deren vollen Dateinamen in das Eingabefeld  <guilabel>Erscheint, wenn die Datei ausführbar ist</guilabel> ein, oder klicken Sie auf <guibutton>Durchsuchen</guibutton> und wählen Sie eine Datei im Dateisystem.</para>
    <para>Lassen Sie das Feld leer, wenn die Bedingung für Ihre Aktion irrelevant ist.</para>
    <tip>
      <para>Sie können einige Parameter in den gesuchten Dateinamen einbetten. Diese Parameter werden dynamisch zur Ausführungszeit mit Werten ersetzt, die von den ausgewählten Objekt(en) abhängen.</para>
    </tip>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-conditions-dbus">
    <title>Bedingung für eine D-Bus-Registrierung</title>
    <para>Sie können festlegen, dass Ihre Aktion nur dann erscheinen soll, wenn ein bestimmter Name zur Ausführungszeit am D-Bus-System registriert ist.</para>
    <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Umgebung</guilabel>, um die von der Umgebung abhängigen Bedingungen zu konfigurieren. Wählen Sie anschließend <guilabel>Ausführungsumgebung</guilabel>.</para>
    <para>Geben Sie zum Definieren den relevanten Namen in das Eingabefeld <guilabel>Erscheint, wenn der Name bei D-Bus registriert ist</guilabel> ein.</para>
    <para>Lassen Sie das Feld leer, wenn die Bedingung für Ihre Aktion irrelevant ist.</para>
    <tip>
      <para>Sie können einige Parameter in den gesuchten Namen einbetten. Diese Parameter werden dynamisch zur Ausführungszeit mit Werten ersetzt, die von den ausgewählten Objekt(en) abhängen.</para>
    </tip>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-conditions-true">
    <title>Angepasste Bedingung</title>
    <para>Sie können festlegen, dass Ihre Aktion nur dann erscheinen wird, wenn ein bestimmter Befehl die Zeichenkette <literal>true</literal> auf die Standardausgabe ausgibt.</para>
    <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Umgebung</guilabel>, um die von der Umgebung abhängigen Bedingungen zu konfigurieren. Wählen Sie anschließend <guilabel>Ausführungsumgebung</guilabel>.</para>
    <para>So können Sie Ihren eigenen angepassten Bedingungsfilter definieren, indem Sie ein kleines Skript schreiben, dass gegebenenfalls die Zeichenkette <literal>true</literal> auf die Standardausgabe ausgibt.</para>
    <para>Geben Sie zum Definieren den Befehl in das Eingabefeld <guilabel>Erscheint, wenn der Befehl »true« ausgibt</guilabel> ein.</para>
    <para>Lassen Sie das Feld leer, wenn die Bedingung für Ihre Aktion irrelevant ist.</para>
    <tip>
      <para>Sie können einige Parameter in den Dateinamen einbetten, der ausgeführt wird, oder in dessen Optionen. Diese Parameter werden zur Laufzeit dynamisch mit Werten ersetzt, die von den gewählte(n) Objekt(en) abhängen.</para>
    </tip>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-conditions-run">
    <title>Bedingung für laufende Prozesse</title>
    <para>Sie können bestimmten, dass Ihre Aktion nur dann erscheinen wird, wenn ein bestimmter Prozess aktuell ausgeführt wird.</para>
    <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Umgebung</guilabel>, um die von der Umgebung abhängigen Bedingungen zu konfigurieren. Wählen Sie anschließend <guilabel>Ausführungsumgebung</guilabel>.</para>
    <para>Geben Sie zum Festlegen der Binärdatei deren Namen in das Eingabefeld  <guilabel>Erscheint, wenn die Binärdatei ausgeführt wird</guilabel> ein, oder klicken Sie auf <guibutton>Durchsuchen</guibutton> und wählen Sie eine Datei im Dateisystem.</para>
    <note>
      <para>Selbst wenn Sie den vollen Dateinamen der Binärdatei angeben, so wird zur Laufzeit nur nach dem Basisnamen in der Prozessliste gesucht.</para>
    </note>
    <para>Lassen Sie das Feld leer, wenn die Bedingung für Ihre Aktion irrelevant ist.</para>
    <tip>
      <para>Sie können einige Parameter in den gesuchten Namen einbetten. Diese Parameter werden dynamisch zur Ausführungszeit mit Werten ersetzt, die von den ausgewählten Objekt(en) abhängen.</para>
    </tip>
  </sect3>
</sect2>

    <sect2 id="usage-where">
  <title>Bestimmung des Ortes der Aktion</title>
    <figure id="fma-FIG-target-location-where">
      <title>Zielkonfiguration</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-target-location.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Die drei Felder anzeigen, mit denen das Ziel der Aktion konfiguriert wird.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Zielkonfiguration</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
  <para>
    The file manager may display your action in different places,
    depending on what you will request here, and if some item is currently
    selected (or not).
  </para>
  <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Aktion</guilabel>, um die Orte Ihrer Aktionsziele zu konfigurieren.</para>

  <sect3 id="usage-where-selection">
    <title>Eintrag in das Kontextmenü der Auswahl</title>
    <para>
      When <guilabel>Display item in selection context menu</guilabel>
      is checked, then your action will be a candidate to be displayed in 
      the file manager context menu as soon as at least one item is selected in 
      the file manager. Your action will so deal with currently selected
      item(s).In order to be
      actually displayed, all the conditions defined in
      your candidate action must be met by each item currently selected
      in the file manager. 
    </para>
    <tip>
      <para>
        When an action targets the selection context menu, and is actually 
        displayed in the file manager context menu, then it is also displayed
        in file manager' <guimenu>Edit</guimenu> menu.
      </para>
    </tip>
    <para>Dieses Ziel wird per Voreinstellung ausgewählt.</para>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-where-location">
    <title>Eintrag in das Kontextmenü des Orts</title>
    <para>
      When <guilabel>Display item in location context menu</guilabel> checkbox
      is activated, then your action will be a candidate to be displayed in 
      file manager' context menu when the file manager selection is empty.
      Your action will so deal with currently displayed location.
      In order to be
      actually displayed, all the conditions defined in
      your candidate action must be met by the location currently displayed
      in the file manager. 
    </para>
    <tip>
      <para>
        When an action targets the location context menu, and is actually 
        displayed in file manager' context menu, then it is also displayed
        in file manager' <guimenu>File</guimenu> menu.
      </para>
    </tip>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-where-toolbar">
    <title>Eintrag in die Werkzeugleiste</title>
    <para>
      When <guilabel>Display item in the toolbar</guilabel> checkbox
      is activated, then your action will be a candidate to be displayed in 
      file manager;' toolbar.
    </para>
    <para>In der Werkzeugleiste angezeigte Aktionen arbeiten nur mit dem aktuell in der Dateiverwaltung angezeigten Ort, nicht aber mit den jeweils aktuell (nicht) ausgewählten Objekten. Damit sie auch tatsächlich angezeigt werden, müssen allen Bedingungen der in Frage kommenden Aktion durch den aktuell geöffneten Ort erfüllt sein.</para>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-where-notes">
    <title>Notizen</title>

    <formalpara>
      <title>Legt fest, ob Ihre Aktion in einem Kontextmenü angezeigt werden soll</title>
      <para>
        Whether it is the selection context menu or the location
        context menu, and both in file manager' context menus and in 
        <guimenu>File</guimenu> or <guimenu>Edit</guimenu> menus, it
        will be displayed as
      </para>
    </formalpara>
    <itemizedlist>
      <listitem>
        <para>die <guilabel>Kontext-Beschriftung</guilabel> als Beschriftung,</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>ein <guilabel>Symbol</guilabel>,</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>diese beiden Eigenschaften werden mit einer <guilabel>Minihilfe</guilabel> assoziiert.</para>
      </listitem>
    </itemizedlist>
    <note>
      <para>Ob die Bezeichnung des Menüs vor dem Symbol in der Werkzeugleiste angezeigt wird, ist von der genauen Konfiguration Ihrer Arbeitsumgebung abhängig.</para>
    </note>
    <tip>
      <para>Sie können bestimmte Parameter in die Beschriftung, den Symbolnamen und die Minihilfe integrieren. Sie werden zur Ausführungszeit dynamisch mit Werten ersetzt, die von den gewählten Objekt(en) abhängen.</para>
    </tip>

    <formalpara>
      <title>Wenn Ihre Aktion in der Werkzeugleiste angezeigt werden soll</title>
      <para>Sie wird angezeigt als</para>
    </formalpara>
    <itemizedlist>
      <listitem>
        <para>die <guilabel>Werkzeugleisten-Beschriftung</guilabel> als Beschriftung,</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>ein <guilabel>Symbol</guilabel>,</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>diese beiden Eigenschaften werden mit einer <guilabel>Minihilfe</guilabel> assoziiert.</para>
      </listitem>
    </itemizedlist>
    <note>
      <para>Abhängig von der genauen Konfiguration Ihrer Arbeitsumgebung wird die Beschriftung der Werkzeugleiste vor dem Symbol in der Werkzeugleiste angezeigt.</para>
    </note>
    <tip>
      <para>Die Beschriftung in der Werkzeugleiste entspricht per Voreinstellung derjenigen in den Menüs. Mit Abwahl des Ankreuzfelds <guilabel>Die gleiche Beschriftung für das Symbol in der Werkzeugleiste verwenden</guilabel> geben Sie eine Beschriftung explizit für die Werkzeugleiste an. Diese ist für gewöhnlich kürzer als jene für die Menüs.</para>
    </tip>
    <tip>
      <para>Sie können bestimmte Parameter in die Beschriftung der Werkzeugleiste, den Symbolnamen und die Minihilfe integrieren. Diese werden zur Ausführungszeit dynamisch mit Werten ersetzt, die von den gewählten Objekt(en) abhängen.</para>
    </tip>

    <formalpara>
      <title>Definieren verschiedener Ziele</title>
      <para>Eine Aktion kann für das Kontextmenü einer Auswahl, eines Orts, die Werkzeugleiste bzw. für eine beliebige Kombination aller bestimmt sein.</para>
    </formalpara>

    <formalpara>
      <title>Definieren keines Ziels</title>
      <para>Falls überhaupt kein Ziel definiert ist, also wenn alle drei Ankreuzfelder deaktiviert sind, dann wird Ihre Aktion niemals angezeigt.</para>
    </formalpara>
  </sect3>
</sect2>

    <sect2 id="usage-execution">
  <title>Welche Aktion soll ausgeführt werden?</title>
  <para>Wahrscheinlich möchten Sie, dass Ihre Aktion letztendlich etwas ausführt. Tatsächlich ist eine der wenigen Voraussetzungen für die Gültigkeit einer Aktion, dass diese etwas ausführen soll.</para>
  <para>Wie bereits gesehen wird der auszuführende Befehl auf der Seite <guilabel>Befehl</guilabel> konfiguriert.</para>
  <para>Dieser Befehl kann Argumente annehmen, die wiederum eingebettete Parameter enthalten dürfen. Diese werden zur Ausführungszeit mit Werten erweitert, die von den gewählten Objekt(en) abhängen.</para>

  <sect3 id="usage-execution-parameters">
    <title>Verfügbare Parameter</title>
    <para>Klicken Sie auf der Seite <guilabel>Befehl</guilabel> auf den Knopf <guilabel>Legende</guilabel>, um eine Liste aller verfügbaren Parameter zu sehen.</para>
    <figure id="fma-FIG-legend">
      <title>Liste der verfügbaren Parameter</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-legend.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt eine Liste der verfügbaren Parameter.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Die verfügbaren Parameter</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <tip>
      <para>Der Knopf <guibutton>Legende</guibutton> hat eine Doppelfunktion: Klicken Sie einmal darauf, dann erscheint das Dialogfeld <guilabel>Parameterlegende</guilabel>; Klicken Sie erneut, um es zu verbergen.</para>
    </tip>
    <note>
      <para>Das Wort »<guilabel>zuerst</guilabel>« kann verwirrend sein, weil es sich nur auf die interne Liste der gewählten Objekte der Dateiverwaltung bezieht, welche an das Plugin <productname>Nautilus-Aktionen</productname> übergeben wird.</para>
      <para>Genau genommen hat es <emphasis>nichts zu tun</emphasis> mit der visuellen Auswahl, die Sie im Fenster der Dateiverwaltung treffen. Tatsächlich ist das <guilabel>erste</guilabel> gewählte Objekt einer Mehrfachauswahl nicht definiert und damit unvorhersagbar.</para>
    </note>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-execution-work">
    <title>Wo soll die Aktion ausgeführt werden?</title>
    <para>Ihre Aktion kann in einem bestimmten Arbeitsordner ausgeführt werden.</para>
    <para>Sie geben diesen im Reiter <guilabel>Befehl</guilabel> im Eingabefeld <guilabel>Arbeitsordner</guilabel> an, oder indem Sie auf den Knopf <guibutton>Durchsuchen</guibutton> zum Wählen eines Ordners im Dateisystem klicken.</para>
    <figure id="fma-FIG-work-dir-frame">
      <title>Feld für Arbeitsordner</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-working-directory-frame.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Fokussieren Sie auf das Feld zur Wahl des Arbeitsordners.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Feld für Arbeitsordner</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>Der Arbeitsordner ist per Voreinstellung <literal>%d</literal>, das heißt, die Befehle werden im Basisordner des (ersten) ausgewählten Objekts ausgeführt.</para>
    <para>Im speziellen Fall eines <literal>%d</literal>-Parameters ist das <guilabel>erste</guilabel> gewählte Objekt nicht von Bedeutung, weil man davon ausgehen kann, dass alle gewählten Objekte im selben Basisordner sind.</para>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-execution-how">
    <title>Wie soll die Aktion ausgeführt werden?</title>
    <para>
      Apart from configuring the conditions, the selection must be met
      in order your action be displayed in file manager menus, <productname>FileManager-Actions</productname>
      allows you to configure how exactly your command will be
      executed.
    </para>
    <para>Klicken Sie auf den Reiter <guilabel>Ausführung</guilabel>, um die Ausführung eines Befehls zu konfigurieren.</para>
    <figure id="fma-FIG-execution">
      <title>Konfiguration der Ausführungsmodi</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-execution-tab.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt die Konfiguration der Ausführungsmodi eines Befehls.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Konfiguration der Ausführungsmodi</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>

    <sect4 id="usage-execution-how-mode">
      <title>Ausführungsmodus</title>
      <figure id="fma-FIG-execution-mode">
        <title>Konfiguration des Ausführungsmodus</title>
        <screenshot>
          <mediaobject>
            <imageobject>
              <imagedata fileref="figures/fma-exec-mode-frame.png" format="PNG"/>
            </imageobject>
            <textobject>
              <phrase>Fokussieren Sie das Feld für den Ausführungsmodus.</phrase>
            </textobject>
            <caption>
              <para>Konfiguration des Ausführungsmodus</para>
            </caption>
          </mediaobject>
        </screenshot>
      </figure>
      <para>Der Ausführungsmodus Ihres Befehls kann aus folgenden Werten gewählt werden:</para>
      <variablelist>
        <varlistentry>
          <term>Normal</term>
          <listitem>
            <para>Startet den Befehl als normale grafische Benutzeroberfläche.</para>
          </listitem>
        </varlistentry>
        <varlistentry>
          <term>Terminal</term>
          <listitem>
            <para>Startet das bevorzugte Terminal der Arbeitsumgebung und führt den Befehl darin aus.</para>
          </listitem>
        </varlistentry>
        <varlistentry>
          <term>Eingebettet</term>
          <listitem>
            <para>Nutzt ein spezielles Funktionsmerkmal des Dateimanagers, wodurch ein Terminal in diesem ausgeführt wird.</para>
            <note>
              <para>
                As for now, none of the managed file managers implement this
                feature.
              </para>
            </note>
          </listitem>
        </varlistentry>
        <varlistentry>
          <term>Ausgabe anzeigen</term>
          <listitem>
            <para>Startet das bevorzugte Terminal der Arbeitsumgebung und führt den Befehl darin aus. Am Ende werden die Standardkanäle (stdout, stderr) ausgelesen und angezeigt.</para>
          </listitem>
        </varlistentry>
      </variablelist>
      <para>Der Standardausführungsmodus eines Befehls ist <literal>Normal</literal>. Das bedeutet, dass der Befehl ohne besondere davor oder danach auszuführende Aktionen gestartet wird.</para>
    </sect4>

    <sect4 id="usage-execution-how-notify">
      <title>Start-Rückmeldungen</title>
      <figure id="fma-FIG-startup-mode">
        <title>Konfiguration der Startmodi</title>
        <screenshot>
          <mediaobject>
            <imageobject>
              <imagedata fileref="figures/fma-startup-mode-frame.png" format="PNG"/>
            </imageobject>
            <textobject>
              <phrase>Fokussieren Sie das Feld für den Startmodus.</phrase>
            </textobject>
            <caption>
              <para>Konfiguration der Startmodi</para>
            </caption>
          </mediaobject>
        </screenshot>
      </figure>
      <para>Wenn der Ausführungsmodus des Befehls <literal>Normal</literal> ist und wenn Sie sicher sind, dass die Anwendung eine <literal>Entfernen</literal>-Nachricht bei gesetzter Umgebungsvariable <envar>DESKTOP_STARTUP_ID</envar> sendet, dann sollten Sie das Ankreuzfeld <guilabel>Startbenachrichtigung</guilabel> auswählen.</para>
      <para>Lesen Sie auch <ulink url="http://www.freedesktop.org/Standards/startup-notification-spec" type="http"><citetitle>Startup Notification Protocol Specification</citetitle></ulink> für weitere Informationen.</para>
    </sect4>

    <sect4 id="usage-execution-how-class">
      <title>Fensterklasse</title>
      <para>Wenn der Ausführungsmodus des Befehls <literal>Normal</literal> ist und wenn Sie sicher sind, dass die Anwendung mindestens ein Fenster mit einem Klassennamen abbildet, dann sollten Sie diesen Namen in das Eingabefeld <guilabel>WM-Klasse beim Start</guilabel> eingeben.</para>
      <para>Lesen Sie auch <ulink url="http://www.freedesktop.org/Standards/startup-notification-spec" type="http"><citetitle>Startup Notification Protocol Specification</citetitle></ulink> für weitere Informationen.</para>
    </sect4>

    <sect4 id="usage-execution-how-user">
      <title>Befehlsausführer</title>
      <figure id="fma-FIG-execute-as">
        <title>Konfiguration des Besitzers der Ausführung</title>
        <screenshot>
          <mediaobject>
            <imageobject>
              <imagedata fileref="figures/fma-execute-as-frame.png" format="PNG"/>
            </imageobject>
            <textobject>
              <phrase>Fokussieren Sie das Feld <guilabel>Ausführen als</guilabel>.</phrase>
            </textobject>
            <caption>
              <para>Konfiguration des Besitzers der Ausführung</para>
            </caption>
          </mediaobject>
        </screenshot>
      </figure>
      <para>Geben Sie den Benutzernamen in das Eingabefeld <guilabel>Als Benutzer ausführen</guilabel> oder die <acronym>UID</acronym> des Benutzers ein, als welcher der Befehl ausgeführt werden soll.</para>
      <para>Falls Sie nichts in diesem Feld eingeben, dann wird der Befehl unter dem Kennzeichen des aktuellen Benutzers ausgeführt.</para>
    </sect4>

    <sect4 id="usage-execution-how-singular">
      <title>Mehrfache Ausführung</title>
      <para>Sie möchten möglicherweise den Befehl nur einmal ausführen, mit der Liste aller ausgewählten Objekte als Argument.</para>
      <para>Sie möchten möglicherweise den Befehl für jedes gewählte Objekt ausführen, jeweils mit einem unterschiedlichen Argument für jede Ausführung.</para>
      <para>Tatsächlich handhabt <productname>Nautilus-Aktionen</productname> diese beiden Verhalten automatisch, abhängig von Form und Reihenfolge der Parameter in den Argumenten der Befehlszeile.</para>
      <para>
        Though some parameters are not depending on the count of the
        selection (<abbrev>e.g.</abbrev> « <literal>%c</literal> »,
        the selection count itself), most have two declensions:
      </para>
      <itemizedlist>
        <listitem>
          <para>
            a « singular » one, <abbrev>e.g.</abbrev>
            « <literal>%b</literal> »,
            the basename of the selected item;
          </para>
        </listitem>
        <listitem>
          <para>
            a « plural » one, <abbrev>e.g.</abbrev>
            « <literal>%B</literal> »,
            the space-separated list of the basenames of selected items.
          </para>
        </listitem>
      </itemizedlist>
      <para>Falls die Auswahl leer ist oder nur ein Element enthält, dann sind diese zwei Formen genau gleich.</para>
      <para>Falls die Auswahl mehr als ein Objekt enthält:</para>
      <itemizedlist>
        <listitem>
          <para>
            if the first relevant parameter is of a singular form,
            then <productname>FileManager-Actions</productname> will consider that the command is only able
            to deal with one item at a time, and thus that it has to be
            ran one time for each selected item;
          </para>
        </listitem>
        <listitem>
          <para>
            contrarily, if the first relevant parameter found is of the
            plural form, then <productname>FileManager-Actions</productname> will consider that the command
            is able to deal with a list of items, and thus the command
            will be executed only once;
          </para>
        </listitem>
        <listitem>
          <para>falls alle gefundenen Parameters irrelevant sind, dann geht <productname>Nautilus-Aktionen</productname> davon aus, dass der Befehl nur einmal ausgeführt werden soll.</para>
        </listitem>
      </itemizedlist>
      <table id="fma-TAB-multiple-execution" frame="all" tocentry="1">
        <title>Characterisierung der Parameter <abbrev>vs.</abbrev> mehrfache Ausführung</title>
        <tgroup cols="5">
          <colspec align="center" colwidth="*"/>
          <colspec align="left" colwidth="5*"/>
          <colspec align="center" colwidth="*" colname="c3"/>
          <colspec align="center" colwidth="*"/>
          <colspec align="center" colwidth="*" colname="c5"/>
          <thead>
            <row>
              <entry>Parameter</entry>
              <entry>Beschreibung</entry>
              <entry namest="c3" nameend="c5">Wiederholung</entry>
            </row>
          </thead>
          <tbody>
            <row>
              <entry><literal>%b</literal></entry>
              <entry>(erster) Basisname</entry>
              <entry>Singular</entry>
              <entry/>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%B</literal></entry>
              <entry>Durch Leerzeichen getrennte Liste von Basisnamen</entry>
              <entry/>
              <entry/>
              <entry>Plural</entry>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%c</literal></entry>
              <entry>Anzahl der ausgewählte Objekte</entry>
              <entry/>
              <entry>irrelevant</entry>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%d</literal></entry>
              <entry>(erster) Basisordner</entry>
              <entry>Singular</entry>
              <entry/>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%D</literal></entry>
              <entry>Durch Leerzeichen getrennte Liste von Ordner-Basisnamen der ausgewählten Objekte</entry>
              <entry/>
              <entry/>
              <entry>Plural</entry>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%f</literal></entry>
              <entry>(erster) Dateiname</entry>
              <entry>Singular</entry>
              <entry/>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%F</literal></entry>
              <entry>Durch Leerzeichen getrennte Liste der gewählten Dateinamen</entry>
              <entry/>
              <entry/>
              <entry>Plural</entry>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%h</literal></entry>
              <entry>Rechnername der (ersten) Adresse</entry>
              <entry/>
              <entry>irrelevant</entry>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%m</literal></entry>
              <entry>MIME-Typ des (ersten) ausgewählten Eintrags</entry>
              <entry>Singular</entry>
              <entry/>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%M</literal></entry>
              <entry>Durch Leerzeichen getrennte Liste der MIME-Typen der gewählten Objekte</entry>
              <entry/>
              <entry/>
              <entry>Plural</entry>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%n</literal></entry>
              <entry>Benutzername der (ersten) Adresse</entry>
              <entry/>
              <entry>irrelevant</entry>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%o</literal></entry>
              <entry>»no-op« Operator, der eine einfache Form der Ausführung erzwingt.</entry>
              <entry>Singular</entry>
              <entry/>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%O</literal></entry>
              <entry>»no-op« Operator, der eine mehrfache Form der Ausführung erzwingt.</entry>
              <entry/>
              <entry/>
              <entry>Plural</entry>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%p</literal></entry>
              <entry>Portnummer der (ersten) Adresse</entry>
              <entry/>
              <entry>irrelevant</entry>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%s</literal></entry>
              <entry>Schema der (ersten) Adresse</entry>
              <entry/>
              <entry>irrelevant</entry>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%u</literal></entry>
              <entry>(erste) Adresse</entry>
              <entry>Singular</entry>
              <entry/>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%U</literal></entry>
              <entry>Durch Leerzeichen getrennte Liste der gewählten Adressen</entry>
              <entry/>
              <entry/>
              <entry>Plural</entry>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%w</literal></entry>
              <entry>(erster) Basisname ohne Erweiterung</entry>
              <entry>Singular</entry>
              <entry/>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%W</literal></entry>
              <entry>Durch Leerzeichen getrennte Liste der Basisnamen ohne deren Erweiterung</entry>
              <entry/>
              <entry/>
              <entry>Plural</entry>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%x</literal></entry>
              <entry>(erste) Erweiterung</entry>
              <entry>Singular</entry>
              <entry/>
              <entry/>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%X</literal></entry>
              <entry>Durch Leerzeichen getrennte Liste von Erweiterungen</entry>
              <entry/>
              <entry/>
              <entry>Plural</entry>
            </row>
            <row>
              <entry><literal>%%</literal></entry>
              <entry>Das Zeichen <literal>%</literal></entry>
              <entry/>
              <entry>irrelevant</entry>
              <entry/>
            </row>
          </tbody>
        </tgroup>
      </table>
      <example>
        <title>Verwendung von Singular- <abbrev>gegenüber</abbrev> Plural-Formen</title>
        <para>Angenommen, der aktuelle Ordner ist <filename>/data</filename> und die aktuelle Auswahl enthält die drei Dateien <filename>pierre</filename>, <filename>paul</filename> und <filename>jacques</filename>.</para>
        <formalpara>
          <title>Wenn der Befehl <command>echo %b</command> angefordert wird,</title>
          <para>dann werden die folgenden Befehle erfolgreich ausgeführt:</para>
        </formalpara>
        <simplelist>
          <member><command>echo pierre</command></member>
          <member><command>echo paul</command></member>
          <member><command>echo jacques</command></member>
        </simplelist>
        <para>Dies liegt daran, dass <literal>%b</literal> einen <emphasis>singulären</emphasis> Parameter darstellt. Der Befehl wird nur einmalig für jedes der gewählten Objekte ausgeführt.</para>
        <formalpara>
          <title>Gäbe es im Gegensatz dazu die Anfrage <command>echo %B</command>,</title>
          <para>dann wird der folgende Befehl ausgeführt:</para>
        </formalpara>
        <simplelist>
          <member><command>echo pierre paul jacques</command></member>
        </simplelist>
        <para>Dies liegt daran, dass <literal>%B</literal> einen <emphasis>pluralischen</emphasis> Parameter darstellt. Der Befehl wird nur einmalig ausgeführt mit der Liste der gewählten Objekte als Argumente.</para>
        <formalpara>
          <title>Gäbe es die Anfrage <command>echo %b %B</command>,</title>
          <para>dann werden die folgenden Befehle erfolgreich ausgeführt:</para>
        </formalpara>
        <simplelist>
          <member><command>echo pierre pierre paul jacques</command></member>
          <member><command>echo paul pierre paul jacques</command></member>
          <member><command>echo jacques pierre paul jacques</command></member>
        </simplelist>
        <para>Dies liegt daran, dass der erste <emphasis>relevante</emphasis> Parameter <literal>%b</literal> ist und damit der Befehl einmal für jedes gewählte Objekt ausgeführt wird, wobei jedes Mal der Parameter <literal>%b</literal> durch das entsprechende Objekt ersetzt wird. Der zweite Parameter wird berechnet und als Argument an den ausgeführten Befehl angehängt.</para>
        <formalpara>
          <title>und gäbe es die Anfrage <command>echo %B %b</command>,</title>
          <para>dann werden die folgenden Befehle ausgeführt:</para>
        </formalpara>
        <simplelist>
          <member><command>echo pierre paul jacques pierre</command></member>
        </simplelist>
        <para>Dies liegt daran, dass in diesem Fall der erste <emphasis>relevante</emphasis> Parameter <literal>%B</literal> ist. Der Befehl wird nur einmal ausgeführt wird, wobei <literal>%B</literal> durch eine durch Leerzeichen getrennte Liste von Basisnamen ersetzt wird. Weil der Befehl nur einmal ausgeführt wird, wird <literal>%b</literal> nur einmal mit dem (ersten) Basisnamen ersetzt.</para>
      </example>
   </sect4>
  </sect3>

</sect2>

    <sect2 id="usage-profile">
  <title>Verwendung von Profilen zur Erweiterung Ihrer Aktion</title>
  <para>In einigen Fällen wollen Sie möglicherweise, dass eine gegebene Aktion ein abweichendes Verhalten zeigt, abhängig von den aktuell ausgewählten Objekten oder der aktuellen Ausführungsumgebung.</para>
  <example>
    <title>Hier ein Terminal öffnen</title>
    <para>Nehmen wir an, Sie hätten eine Aktion, die am aktuellen Ort ein Terminal öffnet.</para>
    <para>Sie haben die Einstellungen so gewählt, dass Ihre bevorzugtes Terminal an dem Ort geöffnet wird, auf den Ihr Dateimanager gerade zeigt.</para>
    <para>Aber was tun, wenn Sie einen Ordner in Ihrem Dateimanager ausgewählt haben, und das Terminal direkt in diesem Ordner geöffnet wird? Solange die Konfiguration weiterhin auf dem aktuellen Ort des Dateimanagers basiert, wird der Elternordner des Zielordners geöffnet.</para>
    <para>Eine Lösung liegt darin, Ihrer Aktion ein neues Profil zuzuweisen, durch welches das Terminal im Zielordner geöffnet wird.</para>
    <para>
      At runtime, <productname>FileManager-Actions</productname> will successively examine each profile
      attached to your action. If the first profile targets a file
      while you have selected a directory, then <productname>FileManager-Actions</productname> will just
      try with your second profile.
    </para>
  </example>
  <para>Um ein neues Profil anzulegen, wählen Sie zunächst die Aktion in der Objektliste aus und wählen Sie dann <menuchoice><guisubmenu>Datei</guisubmenu><guimenuitem>Neues Profil</guimenuitem></menuchoice>.</para>
  <para>Ein neues Profil wird in Ihrer Aktion erstellt.</para>
  <para>Sie können nun die Bedingungen festlegen, die zutreffen müssen, damit dieses Profil ausgewählt und der Befehl ausgeführt wird.</para>
  
  <sect3 id="usage-profile-order">
    <title>Ordnen der Profile innerhalb einer Aktion</title>
    <para>Zur Laufzeit beginnt <productname>Nautilus-Aktionen</productname> mit der Untersuchung der Bedingungen, die der Aktion zugeschrieben sind.</para>
    <para>Wenn diese Bedingungen (der Aktionen) erfüllt werden, dann arbeitet <productname>Nautilus-Aktionen</productname> jedes Profil in Reihenfolge ab.</para>
    <para>Wenn die Bedingungen eines Profils erfüllt werden, dann wird dieses Profil ausgewertet. Es werden daraufhin keine weiteren ausgewertet.</para>
    <para>Wenn zur Laufzeit kein gültiges Profil gefunden wird, so wird die Aktion als ungültig angesehen. Sie wird nicht im Kontextmenü der Dateiverwaltung angezeigt.</para>
    <para>
      Profiles of an action are ordered, and they are examined in that
      order at runtime. The first profile whose conditions are met will
      be validated, and made selectable in the file manager context menu.
    </para>
    <para>Das heißt, die Reihenfolge der Profile kann entscheidend für Ihre Aktion sein: Das erste gültige Profil wird das einzige gewählte Profil.</para>
    <para>Profile können innerhalb einer Aktion auf zwei Weisen angeordnet werden.</para>
    <orderedlist>
      <listitem>
        <para>Schneiden Sie das Profil aus, das Sie verschieben möchten, wählen Sie das Profil aus, vor welches Sie das Ausgeschnittene einfügen möchten, und fügen Sie es ein.</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Klicken Sie auf das Profil, das Sie verschieben möchten, und ziehen Sie es an den gewünschten Ort.</para>
      </listitem>
    </orderedlist>
  </sect3>
</sect2>

    <sect2 id="usage-menus">
  <title>Organisieren von Aktionen in Menüs</title>
  <para>Mit wachsender Zahl an Aktionen bietet es sich an, diese in Menüs, Untermenüs usw. anzuordnen.</para>
  <para>Wählen Sie <menuchoice><guimenu>Datei</guimenu><guimenuitem>Neues Menü</guimenuitem></menuchoice> zum Erstellen eines neuen Menüs.</para>
  <para>Ein Menü darf beliebig in Ihrer Aktionenliste erstellt werden, aber nur innerhalb einer Aktion (<abbrev>d.h.</abbrev> nicht zwischen zwei Aktionsprofilen).</para>
  <para>Bei den Aktionen hängt die Platzierung eines neuen Menüs von der aktuellen Sortierreihenfolge ab:</para>
  <variablelist>
    <varlistentry>
      <term>Manuelle Reihenfolge:</term>
      <listitem>
        <para>Das neue Menü wird unmittelbar vor die aktuelle Aktion oder das aktuelle Menü eingefügt.</para>
        <para>Der Ort wird sich nicht ändern, wenn später die Menübeschriftung verändert wird.</para>
      </listitem>
    </varlistentry>
    <varlistentry>
      <term>Aufsteigende (respektive absteigende) alphabetische Reihenfolge:</term>
      <listitem>
        <para>Das neue Menü wird an der passenden Stelle mit der vorgegebenen Beschriftung <literal>Neues Nautilus-Menü</literal> eingefügt</para>
        <para>Dieser Ort wird jedes mal automatisch geändert, wenn Sie die Bezeichnung des Menüs verändern.</para>
      </listitem>
    </varlistentry>
  </variablelist>
  <para>
    As an action, too, a menu requires a label, and may have an icon and
    a tooltip. Also, you may define some conditions in order your menu
    be candidate to be displayed in the file manager context menu. If the
    defined conditions are not met at runtime, then your whole menu,
    including its submenus, its actions and so on, will not be displayed.
  </para>
</sect2>

    <sect2 id="usage-sorting">
  <title>Die Objektliste sortieren</title>
  <para>
    Your actions and menus will be displayed in file manager context
    menus in the same order that they are listed in the
    
    <guilabel>Items list</guilabel>,
    on the left pane of the main <application>FileManager-Actions configuration tool</application> window.
  </para>
  <para>Sie können:</para>
  <itemizedlist>
    <listitem>
      <para>entweder Ihre Aktionen und Menüs in alphabetischer oder umgekehrt alphabetischer Reihenfolge anhand ihrer Bezeichnung sortieren lassen,</para>
    </listitem>
    <listitem>
      <para>oder nicht sortieren lassen und Ihre Aktionen und Menüs nach Ihrer eigenen gewünschten Reihenfolge sortieren.</para>
    </listitem>
  </itemizedlist>

  <sect3 id="usage-sorting-alpha">
    <title>Alphabetische Sortierung Ihrer Aktionen und Menüs</title>
    <para>In diesen Modi werden Aktionen und Menüs anhand ihrer Bezeichnung innerhalb ihres übergeordneten Objekts sortiert.</para>
    <figure id="fma-FIG-sort-buttons">
      <title>Sortierknöpfe im Hauptfenster</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/sort-buttons-frame.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt die drei Sortierknöpfe im Hauptfenster.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Sortierknöpfe im Hauptfenster</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>Sie können Ihre Aktionen sortieren nach:</para>
    <itemizedlist>
      <listitem>
        <para>Klicken Sie auf den Knopf <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/sort-asc.png"/></guibutton> (<abbrev>bzw.</abbrev> <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/sort-desc.png"/></guibutton>), um Ihre Aktionen in absteigender Reihenfolge (<abbrev>bzw.</abbrev> aufsteigender) zu sortieren.</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Oder bearbeiten Sie bitte die entsprechende Einstellung.</para>
      </listitem>
    </itemizedlist>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-sorting-manual">
    <title>Manuelles Organisieren Ihrer Aktionen und Menüs</title>
    <para>Wenn Einträge manuell in der Liste sortiert werden, werden neue Einträge normalerweise an dieser Stelle eingefügt.</para>
    <para>
      There is nonetheless the case where an action is
      selected, and not expanded (or has currently only one profile).
      Inserting a new profile will not insert it before the action,
      but inside of the action. 
    </para>
    <para>So wählen Sie diesen Modus:</para>
    <itemizedlist>
      <listitem>
        <para>Klicken Sie auf den <guibutton><inlinegraphic fileref="figures/sort-manual.png"/></guibutton>-Knopf.</para>
      </listitem>
      <listitem>
        <para>Oder bearbeiten Sie bitte die entsprechende Einstellung.</para>
      </listitem>
    </itemizedlist>
  </sect3>
</sect2>

    <sect2 id="usage-edit">
  <title>Bearbeiten</title>
  <para>
    With <application>FileManager-Actions configuration tool</application>, you may safely cut, copy, paste to and from the clipboard.
  </para>

  <sect3 id="usage-edit-cut">
    <title>Ausschneiden/Löschen</title>
    <para>Gelöscht wird die aktuelle Auswahl.</para>
    <para>Beachten Sie, dass das Löschen aller Profile einer Aktion diese ohne Profile in einem ungültigen Zustand zurücklässt. Der Name der Aktion wird dann rot (weil diese ungültig ist) und kursiv (weil diese verändert wurde) dargestellt.</para>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-edit-multiple">
    <title>Mehrfachauswahlen</title>
    <para>
      Multiple selection is possible in <application>FileManager-Actions configuration tool</application>.
      You can extend the current selection
      
      by pressing <keycap>Ctrl</keycap> or <keycap>Shift</keycap>
      while selecting an item to add to the selection.
    </para>
    <para>
      <application>FileManager-Actions configuration tool</application> only accepts homogeneous multiple selections. That is, you may
      select one or more profiles, or one or more actions or menus. A multiple
      selection containing both profiles and actions or menus is not allowed.
      This is because <application>FileManager-Actions configuration tool</application> would not know where to paste such a selection.
    </para>
    <para>Beachten Sie, dass Sie mit einer Zeile zugleich die Unterelemente der Reihe auswählen. Diese werden »implizit ausgewählt«: Sie sind Teil der nachfolgenden Vorgänge, werden aber bei der Prüfung auf Homogenität nicht berücksichtigt. Sie können ebensowenig explizit ausgewählt werden (oder abgewählt).</para>
  </sect3>
</sect2>

    <sect2 id="usage-save">
  <title>Speichern Ihrer Änderungen</title>
  <para>Um Ihre Änderungen zu speichern, wählen Sie <menuchoice><shortcut><keycombo><keycap>Strg</keycap><keycap>S</keycap></keycombo></shortcut><guimenu>Datei</guimenu><guisubmenu>Speichern</guisubmenu></menuchoice>.</para>
  <para>Alle Ihre ausstehenden Änderungen werden gespeichert. Neue Einträge werden durch den nächsten freien E/A-Provider erstellt.</para>
  <para><productname>Nautilus-Aktionen</productname> besitzt die Funktion zum automatischen Speichern, welche in den <guimenuitem>Einstellungen</guimenuitem> konfigurierbar ist.</para>
</sect2>

    <sect2 id="usage-export">
  <title>Exportieren Ihrer Aktionen</title>
  <para>
  </para>
</sect2>

    <sect2 id="usage-import">
  <title>Importieren von Aktionen</title>
  <para>
  </para>
</sect2>

    <sect2 id="usage-prefs">
  <title>Festlegen Ihrer persönlichen Einstellungen</title>
    <para>Wählen Sie <menuchoice><guimenu>Bearbeiten</guimenu><guimenuitem>Einstellungen</guimenuitem></menuchoice>, um Ihre Einstellungen bearbeiten zu können.</para>

  <sect3 id="usage-prefs-runtime">
    <title>Laufzeiteinstellungen</title>
    <figure id="fma-FIG-prefs-runtime">
      <title>Laufzeiteinstellungen</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-preferences-runtime.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie Einstellungen der Ausführungszeit vornehmen können.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Laufzeiteinstellungen</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-prefs-execution">
    <title>Einstellungen der Ausführungszeit</title>
    <figure id="fma-FIG-prefs-execution">
      <title>Einstellungen der Ausführungszeit</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-preferences-execution.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie Einstellungen für die Ausführungszeit vornehmen können.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Einstellungen der Ausführungszeit</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>

    <figure id="fma-FIG-prefs-desktop">
      <title>Auswahl der Arbeitsumgebung</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-preferences-desktop.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Ermöglicht dem Benutzer, die aktuelle Arbeitsumgebung explizit zu konfigurieren.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Auswahl der Arbeitsumgebung</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-prefs-ui">
    <title>Einstellungen der Benutzeroberfläche</title>
    <figure id="fma-FIG-prefs-ui">
      <title>Einstellungen der grafischen Oberfläche</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-preferences-ui.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie Einstellungen der grafischen Oberfläche vornehmen können.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Einstellungen der grafischen Oberfläche</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-prefs-import">
    <title>Importeinstellungen</title>
    <figure id="fma-FIG-prefs-import">
      <title>Importeinstellungen</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-preferences-import.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie Importeinstellungen konfigurieren können.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Importeinstellungen</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>
    </para>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-prefs-export">
    <title>Exporteinstellungen</title>
    <figure id="fma-FIG-prefs-export">
      <title>Exporteinstellungen</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-preferences-export.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie Exporteinstellungen konfigurieren können.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Exporteinstellungen</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>
    </para>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-prefs-schemes">
    <title>Einstellungen für Schemata</title>
    <figure id="fma-FIG-prefs-schemes">
      <title>Einstellungen für Schemata</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-preferences-schemes.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie Schema-Einstellungen konfigurieren können.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Einstellungen für Schemata</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>
    </para>
  </sect3>

  <sect3 id="usage-prefs-providers">
    <title>Einstellungen für Ein-/Ausgabetreiber</title>
    <figure id="fma-FIG-prefs-io-providers">
      <title>Einstellungen für Ein-/Ausgabetreiber</title>
      <screenshot>
        <mediaobject>
          <imageobject>
            <imagedata fileref="figures/fma-preferences-io-providers.png" format="PNG"/>
          </imageobject>
          <textobject>
            <phrase>Zeigt den Reiter, in welchem Sie Ein-/Ausgabetreiber konfigurieren können.</phrase>
          </textobject>
          <caption>
            <para>Einstellungen für Ein-/Ausgabetreiber</para>
          </caption>
        </mediaobject>
      </screenshot>
    </figure>
    <para>
    </para>
  </sect3>

</sect2>

  </sect1>

<!-- ============================ Misc ================================ -->
<!-- information I do not know where to put -->

  <sect1 id="misc">
    <title>Verschiedene Informationen</title>
            <para>
          The new action is also displayed in red color in the items
          list.
          Red color is used as an indicator that the item is invalid,
          that is that the item cannot be candidate to be displayed in
          a file manager context menu because some of its information is
          missing or erroneous.
          Here, and though this newly inserted action has some suitable
          defaults, it lacks a command to be executed to be considered
          valid by <application>FileManager-Actions configuration tool</application>
        </para>

  </sect1>

<!-- ============================ Bugs ================================ -->
<!-- This section is optional and is commented out by default.
     You can use it to describe known bugs and limitations of the
     program if there are any - please be frank and list all
     problems you know of. -->

  <sect1 id="bugs">
    <title>Bekannte Fehler und Einschränkungen</title>
    <sect2 id="bugs-bugs">
  <title>Bekannte Fehler</title>
  <para>
    Known bugs are available on
    <ulink url="https://bugzilla.gnome.org/buglist.cgi?product=filemanager-actions&amp;bug_status=UNCONFIRMED&amp;bug_status=NEW&amp;bug_status=ASSIGNED&amp;bug_status=REOPENED" type="http">Bugzilla summary page</ulink>.
  </para>
  <para>
    If you find some new bug in <productname>FileManager-Actions</productname>, you are welcome to open it by pointing
    your favorite browser to
    <ulink url="https://bugzilla.gnome.org/enter_bug.cgi?product=filemanager-actions" type="http">Bugzilla web site</ulink>.
  </para>
  
  <formalpara>
    <title><ulink url="https://bugzilla.gnome.org/show_bug.cgi?id=616532" type="http">#616532</ulink> Ordnerwahl</title>
    <para>
      When you're browsing the folder you want to export to in the <application>FileManager-Actions configuration tool</application>'s
      export assistant you can't select it as the directory to export to.
      Instead you have to go to the directory a level up and select the directory
      you want to export to there.
    </para>
  </formalpara>
</sect2>

<sect2 id="bugs-limits">
  <title>Bekannte Einschränkungen</title>

  <formalpara>
    <title>Ausführungsmodus</title>
    <para>
      As of version 3.0, execution mode may be configured in <application>FileManager-Actions configuration tool</application> but is
      not yet honored by known file-managers.
    </para>
  </formalpara>
  <para>Dies betrifft den Arbeitsordner, Ausführungsmodus, Startbenachrichtigung und die Besitzer-Parameter des Ausführenden.</para>

  <formalpara>
    <title>Vorgeschlagene Tastenkombination</title>
    <para>
      As of version 3.0, suggested shortcut, as described in <ulink url="http://www.nautilus-actions.org/?q=node/377" type="http">DES-EMA specification</ulink> cannot be
      configured in <application>FileManager-Actions configuration tool</application>, and is not honored by the menu plugin.
      But, thanks to the tracker plugin, you are always able to define a shortcut
      at the desktop level, assigning this shortcut to the fma-run program, making
      it execute the action of your choice.
    </para>
  </formalpara>

  <formalpara>
    <title>Menütrenner</title>
    <para>
      As of version 3.0, menu separators cannot be
      configured in <application>FileManager-Actions configuration tool</application>, and are not honored by any known file-managers.
    </para>
  </formalpara>
</sect2>
  </sect1>

<!-- =========================== About ================================ -->
<!-- This section contains info about the program (not docs), such as
      author's name(s), web page, license, feedback address. This
      section is optional: primary place for this info is "About.." box of
      the program. However, if you do wish to include this info in the
      manual, this is the place to put it.
      Alternatively, you can put this information in the title page.
  -->

  <sect1 id="about">
    <title>About <application>FileManager-Actions configuration tool</application></title>
    <para>Die erste Version von <productname>Nautilus-Aktionen</productname> wurde von Frederic Ruaudel (<email>grumz@grumz.net</email>) und Rodrigo Moya (<email>rodrigo@gnome-db.org</email>) geschrieben. Sie wurde wesentlich verbessert und wird nun von Pierre Wieser (<email>pwieser@trychlos.org</email>) betreut.</para>
    <para>Die Grafiken verdanken wir Ulisse Perusin (<email>uli.peru@gmail.com</email>) und DragonArtz (<ulink url="http://www.dragonartz.net/" type="http">http://www.dragonartz.net</ulink>).</para>
    <para>Weitere Informationen über <productname>FileManager-Actions</productname> finden Sie auf der <ulink url="http://www.nautilus-actions.org/" type="http">Webseite von <productname>FileManager-Actions</productname></ulink>.</para>
    <para>
      To report a bug or make a suggestion regarding <productname>FileManager-Actions</productname>,
      the <application>FileManager-Actions configuration tool</application> or this manual, follow the directions in the
      <ulink url="ghelp:user-guide#feedback" type="help">GNOME Feedback Page</ulink>,
      or you may prefer, at your convenience, directly open a bug
      or a request for enhancement in
      <ulink url="https://bugzilla.gnome.org/enter_bug.cgi?product=filemanager-actions" type="http">Bugzilla website</ulink>.
    </para>
  </sect1>

  <appendix id="appendix-gnu-fdl">
  <title>GNU Freie Dokumentationslizenz</title>
  <simpara>Version 1.3, 3. November 2008</simpara>
  <simpara>Copyright © 2000, 2001, 2002, 2007, 2008 <ulink url="http://www.fsf.org/">Free Software Foundation, Inc.</ulink></simpara>
  <simpara>Es ist jedermann gestattet, wortwörtliche Kopien dieses Lizenzdokuments anzufertigen und zu verbreiten, Änderungen sind jedoch nicht erlaubt.</simpara>
  <bridgehead id="section0" renderas="sect2">0. VORWORT</bridgehead>
  <simpara>Der Zweck dieser Lizenz ist es, ein Handbuch, Lehrbuch oder ein anderes zweckdienliches und nützliches Dokument frei, im Sinne von Freiheit, zu machen; jedermann die Freiheit zu sichern, es zu kopieren und mit oder ohne Änderungen daran sowohl kommerziell als auch nicht kommerziell weiter zu verbreiten. Weiterhin sichert diese Lizenz einem Autor oder Verleger die Möglichkeit, Anerkennung für seine Arbeit zu erhalten, ohne für Änderungen durch Andere verantwortlich gemacht zu werden.</simpara>
  <simpara>Diese Lizenz ist eine Art <quote>copyleft</quote>, das heißt, dass abgeleitete Arbeiten des Dokumentes selbst wieder im gleichen Sinne frei sein müssen. Es ergänzt die GNU General Public License, die eine Copyleft-Lizenz für freie Software darstellt.</simpara>
  <simpara>Wir haben diese Lizenz gestaltet, um sie für Anleitungen von freier Software zu benutzen, weil freie Software freie Dokumentation benötigt: Ein freies Programm sollte mit Anleitungen kommen, die dieselbe Freiheit wie die Software bieten. Aber diese Lizenz ist nicht auf Software-Anleitungen beschränkt; sie kann für alle textlichen Arbeiten verwendet werden, unabhängig vom Thema, oder ob es als gedrucktes Buch veröffentlicht wird. Wir empfehlen diese Lizenz prinzipiell für Arbeiten, deren Zweck Anleitungen oder Referenzen sind.</simpara>
  <bridgehead id="section1" renderas="sect2">1. ANWENDBARKEIT UND DEFINITIONEN</bridgehead>
  <simpara>‎Diese Lizenz findet Anwendung auf jedes Handbuch oder andere Werk, unabhängig von dem Medium, auf dem es erscheint, das einen vom Rechteinhaber eingefügten Hinweis enthält, der besagt, dass das Werk unter den Bedingungen dieser Lizenz verbreitet werden darf. Ein solcher Hinweis gewährt eine weltweit gültige, tantiemenfreie und zeitlich unbefristete Lizenz, die es gestattet das Werk, unter den hier festgelegten Bedingungen, zu nutzen. Der Begriff Dokument wird im Folgenden für alle solche Handbücher und Werke verwendet. Jede Person kann Lizenznehmer sein und wird im Folgenden mit Sie angesprochen. Sie akzeptieren diese Lizenz, wenn Sie ein Dokument derart kopieren, verändern oder verteilen, dass Sie gemäß den Gesetzen zum Copyright die Erlaubnis benötigen.</simpara>
  <simpara>Eine <quote>Modifizierte Version</quote> von dem Dokument bezeichnet jegliche Arbeit, die das Dokument oder einen Teil davon enthält, entweder wortwörtlich kopiert oder mit Modifikationen und/oder in eine andere Sprache übersetzt.</simpara>
  <simpara>Ein »zweitrangiger Abschnitt« ist ein benannter Anhang oder eine Einleitung des Dokumentes, der sich ausschließlich mit dem Verhältnis des Autors oder Verlegers des Dokumentes zu dem eigentlichen Thema des Dokumentes (oder damit zusammenhängender Dinge) beschäftigt, und der nichts enthält, das direkt zu dem eigentlichen Thema gehört. (Wenn das Dokument beispielsweise ein Buch über Mathematik ist, dann darf ein zweitrangiger Abschnitt nichts über Mathematik enthalten). Dies kann eine historische Beziehung zu dem Thema, oder damit zusammenhängender Dinge, oder von gesetzlicher, gesellschaftlicher, philosophischer, ethischer oder politischer Art sein, die das Thema betreffen. </simpara>
  <simpara>Die »unveränderlichen Abschnitte« sind benannte zweitrangige Abschnitte, deren Titel als unveränderlicher Abschnitt in dem Lizenzhinweis, der das Dokument unter diese Lizenz stellt, aufgeführt sind. Wenn ein Abschnitt nicht in die oben stehende Definition eines zweitrangigen Abschnittes passt, dann ist es nicht erlaubt diesen Bereich als unveränderlichen Bereich zu kennzeichnen. </simpara>
  <simpara>»Umschlagtexte« sind bestimmte, kurze Textstücke, die als vorderer Umschlagtext oder als hinterer Umschlagtext in der Notiz benannt werden, die besagt, dass das Dokument unter dieser Lizenz freigegeben ist. Ein vorderer Umschlagtext kann bis zu 5 Worte enthalten, ein hinterer Umschlagtext bis zu 25 Worte. </simpara>
  <simpara>Eine »transparente« Kopie des Dokumentes bezeichnet eine maschinenlesbare Kopie, dargestellt in einem Format, dessen Spezifikationen allgemein verfügbar sind, und das geeignet ist das Dokument auf einfache Weise mit einem allgemeinen Texteditor oder (für Bilder, die aus Pixeln bestehen) mit einem allgemeinen Bildbearbeitungsprogramm oder (für Zeichnungen) mit einem häufig verfügbaren Zeichenprogramm zu überarbeiten, und das geeignet ist es als Eingabe für Textformatierer zu verwenden, oder als Eingabe für automatische Konvertierungsprogramme, die eine Reihe von unterschiedlichen Formaten erzeugen, die ihrerseits als Eingabe für Textformatierer verwendet werden können. Eine Kopie in ein anderes transparentes Dateiformat, dessen Auszeichnung oder das Fehlen der Auszeichnungen derart beschaffen sind, nachfolgende Modifikationen durch die Leser zu verhindern oder zu erschweren, ist nicht transparent. Ein Bildformat ist nicht transparent, wenn es für eine wesentliche Menge von Text verwendet wird. Eine Kopie, die nicht transparent ist, wird als opak bezeichnet. </simpara>
  <simpara>Beispiele verwendbarer Formate für transparente Kopien schließen einfachen ASCII-Text ohne Auszeichnungen, TeX-info Eingabe, LaTeX-Eingabeformat, SGML oder XML, sofern die verwendete DTD öffentlich verfügbar ist, sowie standardkonformes, einfaches HTML, Postscript oder PDF, die für Veränderungen durch Menschen entworfen sind, ein. Beispiele für transparente Bildformate sind u.a. PNG, XCF und JPG. Opake Formate sind unter anderen solche proprietären Formate, die nur von proprietären Textverarbeitungsprogramm gelesen und bearbeitet werden können, SGML oder XML deren DTD und/oder Verarbeitungswerkzeuge nicht allgemein verfügbar sind, und maschinengeneriertes HTML, PostScript oder PDF, das von manchen Textverarbeitungsprogrammen nur zu Ausgabezwecken erzeugt wird.</simpara>
  <simpara>Mit »Titelseite« wird in einem gedruckten Buch die eigentliche Titelseite sowie die direkt darauf folgenden Seiten bezeichnet, die all das in lesbarer Form enthalten, was in dieser Lizenz gefordert ist, dass es auf der Titelseite erscheinen muss. Für Werke, die in Formaten vorliegen, die keine Titelseiten haben, gilt als Titelseite der Text, der der auffälligsten Darstellung des Titels des Werkes direkt folgt, aber noch vor dem Inhalt des Werkes steht.</simpara>
  <simpara>
    The “publisher” means any person or entity that distributes
    copies of the Document to the public.
  </simpara>
  <simpara>Ein Abschnitt mit dem Titel xyz bezeichnet einen benannten Unterbereich des Dokumentes, dessen Titel entweder genau xyz ist, oder der xyz in Anführungszeichen enthält, der einem Text folgt, der xyz in eine andere Sprache übersetzt. (Hier steht xyz für einen speziellen Abschnittsnamen, der im Folgenden erwähnt wird wie »Danksagung« (Acknowledgements), »Widmung« (Dedications), »Anmerkung« (Endorsement) oder »Historie« (History). Den Titel erhalten eines Abschnittes bedeutet, dass beim Modifizieren des Dokumentes dieser Abschnitt mit dem Titel xyz bleibt, wie es in dieser Definition festgelegt ist.</simpara>
  <simpara>Das Dokument kann direkt hinter der Notiz, die besagt, dass das Dokument unter dieser Lizenz freigegeben ist, Garantieausschlüsse enthalten. Diese Garantieausschlüsse werden so behandelt, als seien sie als Referenzen in diese Lizenz eingeschlossen, allerdings nur um Garantien auszuschließen: Jede andere Implizierung, die dieser Ausschluss hat, ist ungültig und keine Wirkung im Sinne dieser Lizenz.</simpara>
  <bridgehead id="section2" renderas="sect2">3. WORTWÖRTLICHE KOPIEN</bridgehead>
  <simpara>Sie dürfen das Dokument auf jedem Medium sowohl kommerziell als auch nicht kommerziell kopieren und verbreiten, vorausgesetzt, dass diese Lizenz, die Copyright-Hinweise sowie der Lizenzhinweis, der besagt, dass diese Lizenz auf das Dokument anzuwenden ist, in allen Kopien reproduziert wird, und dass keine weiteren Bedingungen jeglicher Art zu denen dieser Lizenz hinzugefügt werden. Sie dürfen in den Kopien, die Sie erstellen oder verbreiten, keinerlei technische Maßnahmen treffen, um das Lesen oder das weitere Kopieren zu erschweren oder zu kontrollieren. Dennoch dürfen Sie Gegenleistungen für Kopien akzeptieren. Wenn Sie eine ausreichend große Menge von Kopien verteilen, müssen Sie zusätzlich die Bestimmungen von Ziffer 3 beachten.</simpara>
  <simpara>Sie dürfen auch Kopien unter den oben genannten Bedingungen verleihen, und Sie dürfen Kopien öffentlich zeigen.</simpara>
  <bridgehead id="section3" renderas="sect2">3. KOPIEREN IN MENGEN</bridgehead>
  <simpara>Wenn Sie gedruckte Kopien des Dokumentes (oder Kopien auf Medien, die üblicherweise gedruckte Umschläge haben) in einer Stückzahl von mehr als 100 veröffentlichen, und der Lizenzhinweis des Dokumentes Umschlagtexte verlangt, müssen die Kopien in Hüllen verpackt sein, die alle diese Umschlagtexte klar und lesbar enthalten. Die vorderen Umschlagtexte auf dem vorderen Umschlag, die hinteren Umschlagtexte auf dem hinteren Umschlag. Beide Umschläge müssen Sie außerdem klar und lesbar als den Herausgeber dieser Kopien benennen. Der vordere Umschlag muss den gesamten Titel darstellen, mit allen Worten gleich auffällig und sichtbar. Sie können weiteres Material den Umschlägen hinzufügen.Das Kopieren mit Änderungen, die auf Umschläge begrenzt sind, können, solange der Titel des Dokuments erhalten bleibt, ansonsten als Datenträgerkopien behandelt werden.</simpara>
  <simpara>Wenn die geforderten Texte für jede Seite zu groß sind, um leserlich darauf zu passen, sollten Sie die erstgenannten (so viele, wie vernünftig darauf passen) auf die aktuelle Seite setzen, und mit dem Rest auf angrenzenden Seiten fortfahren.</simpara>
  <simpara>Wenn Sie mehr als 100 opake Kopien veröffentlichen oder verbreiten, müssen Sie entweder eine maschinenlesbare, transparente Kopie jeder opaken Kopie beilegen, oder mit bzw. in jeder opaken Kopie eine Computer-Netzwerk-Adresse angeben, von wo die allgemeine, Netzwerk benutzende Öffentlichkeit Zugriff zum Download einer kompletten transparenten Kopie über öffentliche Standardnetzwerkprotokolle hat. Wenn Sie sich für die letztere Möglichkeit entscheiden, müssen Sie mit Beginn der Verbreitung der opaken Kopien in Stückzahlen, zumutbare und vernünftige Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass die transparenten Kopien mindestens ein Jahr nach der Auslieferung der letzten opaken Kopie (direkt oder über einen Agenten oder Händler) dieser Ausgabe an die Öffentlichkeit, an der genannten Adresse verfügbar bleiben.</simpara>
  <simpara>Es ist erbeten, aber nicht gefordert, dass Sie ausreichend lange vor der Auslieferung einer größeren Menge von Kopien, Kontakt mit den Autoren des Dokumentes aufnehmen, um jenen die Möglichkeit zu geben, Ihnen eine aktualisierte Version des Dokumentes zuzuleiten.</simpara>
  <bridgehead id="section4" renderas="sect2">4. MODIFIKATIONEN</bridgehead>
  <simpara>Unter den obigen Bedingungen unter Ziffer 2 und 3 können Sie modifizierte Versionen kopieren und verbreiten, vorausgesetzt, dass Sie die modifizierte Version unter exakt dieser Lizenz herausgeben, wobei die modifizierte Version die Rolle des Dokumentes einnimmt, und dadurch die weitere Modifikation und Verbreitung an jeden lizenzieren, der eine Kopie davon besitzt. Zusätzlich müssen Sie die folgenden Dinge in der modifizierten Version beachten:</simpara>
  <orderedlist numeration="upperalpha">
    <listitem>
      <simpara>Benutzen Sie auf der Titelseite (und auf Umschlägen, sofern vorhanden) einen Titel, der sich von dem Titel des Dokumentes und von früheren Versionen unterscheidet. (Die früheren Versionen sollten, wenn es welche gibt, in dem Abschnitt Historie aufgelistet werden.) Sie können denselben Titel wie den einer Vorgängerversion verwenden, wenn der ursprüngliche Herausgeber damit einverstanden ist.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Geben Sie auf der Titelseite eine oder mehrere Personen oder Einheiten, die als Autoren auftreten können, als für die Modifikationen verantwortliche Autoren der modifizierten Version, zusammen mit mindestens fünf der ursprünglichen Autoren der Ursprungsversion an (alle vorherige Autoren, wenn es weniger als fünf sind), es sei denn, diese befreien Sie von dieser Notwendigkeit.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Geben Sie auf der Titelseite den Namen des Herausgebers als Herausgeber an.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Alle Urheberrechtshinweise des Dokuments bewahren.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Einen passenden Copyright-Hinweis für Ihre Modifikationen angrenzend an die anderen Copyright-Hinweise hinzufügen.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Schließen Sie direkt hinter den Copyright-Vermerken einen Lizenzhinweis ein, der die öffentliche Erlaubnis erteilt, die modifizierte Version unter den Bedingungen dieser Lizenz zu benutzen, wie es im Anhang weiter unten beschrieben ist.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Erhalten Sie im Copyright-Vermerk die komplette Liste der unveränderlichen Abschnitte und obligatorischen Umschlagtexte, die in dem Lizenzvermerk des Dokumentes aufgeführt sind.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Eine unveränderte Kopie dieser Lizenz einfügen.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Erhalten Sie den Abschnitt »Historie«. Erhalten Sie den Titel und fügen Sie einen Punkt hinzu, der mindestens den Titel, das Jahr, die neuen Autoren und Herausgeber, wie sie auf der Titelseite aufgeführt sind, enthält. Sollte es keinen Abschnitt Historie geben, dann erstellen Sie einen, der Titel, Jahr, Autor und Herausgeber des Dokumentes, wie auf der Titelseite angegeben, enthält, und fügen Sie einen Punkt hinzu, der die modifizierte Version wie oben dargestellt beschreibt.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Erhalten Sie die Netzwerkadresse, die angegeben wurde, um Zugang zu einer transparenten Kopie zu gewähren, sowie entsprechend angegebene Adressen früherer Versionen, auf denen das Dokument aufbaute. Diese Angaben können in den Abschnitt Historie verschoben werden. Sie können die Netzwerkadresse weglassen, wenn sie sich auf ein Werk bezieht, das mindestens 4 Jahre vor dem Dokument selbst veröffentlicht wurde, oder wenn der ursprüngliche Herausgeber der Version, auf die sich die Adresse bezieht, seine Erlaubnis erteilt.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Erhalten Sie für alle Abschnitte, die als »Danksagungen« oder »Widmungen« überschrieben sind, den Titel sowie die Substanz und den Ton aller vom Geber gemachten Danksagungen und/oder Widmungen in diesem Abschnitt.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Erhalten Sie alle unveränderlichen Abschnitte unverändert, sowohl im Titel als auch im Text. Abschnittsnummern oder dergleichen gelten hierbei nicht als Teil des Titels.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Löschen Sie alle Abschnitte, die als »Anmerkungen« überschrieben sind. Ein solchen Abschnitt sollte nicht in der modifizierten Version enthalten sein.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Benennen Sie keinen Abschnitt in »Anmerkungen« um, oder in einen Namen, der in Konflikt mit einem unveränderlichen Abschnitt gerät.</simpara>
    </listitem>
    <listitem>
      <simpara>Alle Haftungsausschlüsse bewahren.</simpara>
    </listitem>
  </orderedlist>
  <simpara>Wenn die <link linkend="fdl-modified">Modifizierte Version</link> neue wichtige Abschnitte enthält oder Anhänge, die <link linkend="fdl-secondary">Sekundäre Abschnitte</link> darstellen, und kein Material enthalten, das aus dem Dokument kopiert wurde, dürfen Sie nach Ihrer Wahl einige oder alle diese Abschnitte als Unveränderlich bezeichnen. Um dies zu tun, fügen Sie ihre Titel der Liste der <link linkend="fdl-invariant">Unveränderlichen Abschnitte</link> in dem Lizenzhinweis der Modifizierten Version hinzu. Diese Titel müssen sich von allen anderen Abschnittstiteln unterscheiden.</simpara>
  <simpara>Sie können einen Abschnitt »Anmerkungen« anfügen, sofern dieser nichts als Bemerkungen, verschiedener Stellen, zu der modifizierten Version enthält. Beispielsweise Publikumsreaktionen oder eine Mitteilung, dass der Text von einer Organisation als maßgebliche Definition eines Standards geprüft wurde.</simpara>
  <simpara>Sie können einen Teil mit bis zu fünf Worten als vorderen Umschlagtext und einen mit bis zu 25 Worten als hinteren Umschlagtext an das Ende der Liste mit den Umschlagtexten der modifizierten Version hinzufügen. Nur je ein Teil für den vorderen Umschlagtext und den hinteren Umschlagtext können von jeder Einheit hinzugefügt (oder durch entsprechende Anordnung erstellt) werden. Wenn das Dokument bereits einen Umschlagtext für denselben Umschlag enthält, das von Ihnen oder der Einheit, in deren Namen Sie tätig sind, bereits früher eingefügt wurde, dürfen Sie keine neue hinzufügen. Sie können aber den alten ersetzen, wenn sie die ausdrückliche Genehmigung des Herausgebers haben, der den früheren Text eingefügt hat.</simpara>
  <simpara>Der/die Autor(en) und Herausgeber des Dokumentes geben durch diese Lizenz weder implizit noch explizit die Erlaubnis, ihren Namen für Werbung in den Anmerkungen der modifizierten Version zu benutzen.</simpara>
  <bridgehead id="section5" renderas="sect2">5. DOKUMENTE KOMBINIEREN</bridgehead>
  <simpara>Sie können mehrere Dokumente, die unter dieser Lizenz freigegeben sind, unter den Bedingungen unter Ziffer 4 für modifizierte Versionen miteinander kombinieren, vorausgesetzt, dass in der Kombination alle unveränderlichen Abschnitte aller Originaldokumente, enthalten sind, und dass Sie diese alle in der Liste der unveränderlichen Abschnitte der Lizenzanmerkung des kombinierten Dokumentes aufführen, sowie alle Garantieausschlüsse erhalten.</simpara>
  <simpara>Das kombinierte Werk braucht nur eine Kopie dieser Lizenz zu enthalten, und mehrere identische unveränderliche Abschnitte können durch eine einzelne Kopie ersetzt werden. Wenn es mehrere unveränderliche Abschnitte mit unterschiedlichem Inhalt, aber gleichem Namen gibt, machen Sie den Namen eindeutig, indem Sie am Ende des Titels, in Anführungszeichen, den Namen des Original-Autors oder -Herausgebers, falls bekannt, oder andernfalls eine eindeutige Nummer anhängen. Machen Sie dasselbe mit den Titeln der Abschnitte in der Liste der unveränderlichen Abschnitte im Lizenzhinweis des kombinierten Werkes.</simpara>
  <simpara>In der Kombination müssen Sie alle Abschnitte mit dem Titel Historie in den unterschiedlichen Dokumenten zu einem einzelnen Abschnitt »Historie« zusammenführen; entsprechend verfahren Sie mit den Abschnitten »Danksagungen« und »Widmungen«. Sie müssen alle Abschnitte mit dem Titel »Anmerkungen« löschen.</simpara>
  <bridgehead id="section6" renderas="sect2">6. SAMMLUNGEN VON DOKUMENTEN</bridgehead>
  <simpara>Sie können eine Sammlung von Dokumenten erstellen, bestehend aus diesem Dokument und weiteren, unter dieser Lizenz stehenden Dokumenten, wobei Sie die einzelnen Kopien dieser Lizenz in den verschiedenen Dokumenten durch eine einzelne Kopie, die in der Sammlung enthalten ist, ersetzen, vorausgesetzt, Sie befolgen in allen andern Punkten, für jedes der Dokumente, die Regeln für Datenträgerkopien.</simpara>
  <simpara>Sie dürfen ein einzelnes Dokument aus einer solchen Sammlung heraustrennen, und es individuell unter dieser Lizenz verteilen, vorausgesetzt, Sie fügen eine Kopie dieser Lizenz in das herausgetrennte Dokument ein und folgen der Lizenz in jeglicher Hinsicht bezüglich dem wortwörtlichen Kopieren des Dokuments.</simpara>
  <bridgehead id="section7" renderas="sect2">7. AGGREGATION MIT UNABHÄNGIGEN ARBEITEN</bridgehead>
  <simpara>Eine Zusammenstellung des Werkes, oder von Ableitungen davon, mit anderen, separaten und unabhängigen Dokumenten oder Werken, in oder auf demselben Band eines Speicher- oder Verbreitungsmediums, wird dann eine Aggregation genannt, wenn die Copyrights der Zusammenstellung nicht dazu verwendet werden, die Rechte der Benutzer, die für die einzelnen Werke gewährt werden, stärker zu beschränken, als dies durch die Lizenzen der einzelnen Werke geschieht. Wenn das Werk in einer Aggregation vorhanden ist, so gilt diese Lizenz nicht für die anderen Werke dieser Aggregation, die keine Ableitung des Dokumentes sind.</simpara>
  <simpara>Wenn die Bestimmungen für die Umschlagtexte aus Ziffer 3 Anwendung finden, und wenn das Dokument weniger als die Hälfte der gesamten Aggregation ausmacht, dann können die Umschlagtexte auf Seiten gesetzt werden, die das Dokument innerhalb der Aggregation umschließen, oder auf das elektronische Äquivalent eines Umschlages, wenn das Dokument in elektronischer Form vorliegt. Andernfalls müssen sie auf gedruckten Umschlägen erscheinen, die das gesamte Werk umschließen. </simpara>
  <bridgehead id="section8" renderas="sect2">8. ÜBERSETZUNG</bridgehead>
  <simpara>Übersetzungen werden als eine Art von Modifikationen betrachtet. Damit können Sie eine Übersetzung des Dokumentes unter den Bestimmungen von Ziffer 4 verbreiten. Um die unveränderlichen Abschnitte durch eine Übersetzung zu ersetzen, benötigen Sie die spezielle Erlaubnis des Copyright-Inhabers. Sie können allerdings Übersetzungen von einigen oder allen unveränderlichen Abschnitten zu den Original-Versionen der unveränderlichen Abschnitte hinzufügen. Sie können eine Übersetzung dieser Lizenz und allen Lizenzhinweisen im Dokument sowie allen Garantieausschlüssen hinzufügen, vorausgesetzt, dass Sie ebenso die originale englische Version dieser Lizenz und aller Hinweise und Ausschlüsse beifügen. Sollten die Übersetzung und die Originalversion dieser Lizenz oder eines Hinweises oder Ausschlusses voneinander abweichen, so hat die Originalversion Vorrang.</simpara>
  <simpara>Wenn ein Abschnitt des Dokumentes als »Danksagung«, »Widmungen« oder »Historie« überschrieben ist, so erfordert die Forderung (Ziffer 4), den Titel dieses Abschnittes zu erhalten, die Änderung des aktuellen Titels. </simpara>
  <bridgehead id="section9" renderas="sect2">9. TERMINATION</bridgehead>
  <simpara>Sie dürfen dieses Dokument nicht kopieren, verändern, unterlizenzieren oder verteilen mit der Ausnahme, dass Sie es ausdrücklich unter dieser Lizenz tun. Jedweder andere Versuch zu kopieren, zu modifizieren, unter zu lizenzieren oder zu verbreiten ist unzulässig und führt automatisch zum Entzug der durch diese Lizenz gewährten Rechte.</simpara>
  <simpara>
    However, if you cease all violation of this License, then your license
    from a particular copyright holder is reinstated (a) provisionally, unless
    and until the copyright holder explicitly and finally terminates your
    license, and (b) permanently, if the copyright holder fails to notify you
    of the violation by some reasonable means prior to 60 days after the
    cessation.
  </simpara>
  <simpara>
    Moreover, your license from a particular copyright holder is reinstated
    permanently if the copyright holder notifies you of the violation by some
    reasonable means, this is the first time you have received notice of
    violation of this License (for any work) from that copyright holder, and
    you cure the violation prior to 30 days after your receipt of the notice.
  </simpara>
  <simpara>
    Termination of your rights under this section does not terminate the
    licenses of parties who have received copies or rights from you under this
    License. If your rights have been terminated and not permanently
    reinstated, receipt of a copy of some or all of the same material does not
    give you any rights to use it.
  </simpara>
  <bridgehead id="section10" renderas="sect2">10. ZUKÜNFTIGE REVISIONEN DIESER LIZENZ</bridgehead>
  <simpara>Die Free Software Foundation kann von Zeit zu Zeit neue, überarbeitete Versionen der GNU Free Dokumentation License veröffentlichen. Diese neuen Versionen werden im Geiste gleich bleiben, können sich aber in Details unterscheiden, um neuen Problemen oder Besorgnissen gerecht zu werden. Siehe <ulink url="http://www.gnu.org/copyleft/">Copyleft</ulink>.</simpara>
  <simpara>
    Each version of the License is given a distinguishing version number. If
    the Document specifies that a particular numbered version of this License
    “or any later version” applies to it, you have the option of
    following the terms and conditions either of that specified version or of
    any later version that has been published (not as a draft) by the Free
    Software Foundation. If the Document does not specify a version number of
    this License, you may choose any version ever published (not as a draft)
    by the Free Software Foundation. If the Document specifies that a proxy
    can decide which future versions of this License can be used, that
    proxy’s public statement of acceptance of a version permanently
    authorizes you to choose that version for the Document.
  </simpara>
  <bridgehead id="section11" renderas="sect2">11. NEULIZENZIERUNG</bridgehead>
  <simpara>
    “Massive Multiauthor Collaboration Site” (or “MMC
    Site”) means any World Wide Web server that publishes copyrightable
    works and also provides prominent facilities for anybody to edit those
    works. A public wiki that anybody can edit is an example of such a
    server. A “Massive Multiauthor Collaboration” (or
    “MMC”) contained in the site means any set of copyrightable
    works thus published on the MMC site.
  </simpara>
  <simpara>
    “CC-BY-SA” means the Creative Commons Attribution-Share Alike
    3.0 license published by Creative Commons Corporation, a not-for-profit
    corporation with a principal place of business in San Francisco,
    California, as well as future copyleft versions of that license published
    by that same organization.
  </simpara>
  <simpara>
    “Incorporate” means to publish or republish a Document, in
    whole or in part, as part of another Document.
  </simpara>
  <simpara>
    An MMC is “eligible for relicensing” if it is licensed under
    this License, and if all works that were first published under this
    License somewhere other than this MMC, and subsequently incorporated in
    whole or in part into the MMC, (1) had no cover texts or invariant
    sections, and (2) were thus incorporated prior to November 1, 2008.
  </simpara>
  <simpara>
    The operator of an MMC Site may republish an MMC contained in the site
    under CC-BY-SA on the same site at any time before August 1, 2009,
    provided the MMC is eligible for relicensing.
  </simpara>
  <bridgehead id="addendum" renderas="sect2">ANHANG: Wie Sie diese Lizenz für Ihre Dokumente verwenden können</bridgehead>
  <simpara>Um diese Lizenz in einem von Ihnen geschriebenen Dokument nutzen zu können, fügen Sie eine Kopie der Lizenz in das Dokument ein und setzen Sie die folgenden Copyright- und Lizenzhinweise gleich hinter die Titelseite:</simpara>
  <screen>Copyright © JAHR IHR NAME

Das vorliegende Dokument kann gemäß den Bedingungen der GNU Free Documentation License (GFDL), Version 1.3 oder jeder neueren, von der Free Software Foundation veröffentlichten Version ohne unveränderbare Abschnitte sowie ohne Texte auf dem vorderen und hinteren Buchdeckel kopiert, verteilt und/oder modifiziert werden. Eine Kopie der Lizenz finden Sie im Abschnitt »GNU Free Documentation License«.</screen>
  <simpara>Wenn Sie unveränderlichen Abschnitte, vordere und hintere Umschlagtexte haben, ersetzen Sie »ohne unveränderbare Abschnitte sowie ohne Texte auf dem vorderen und hinteren Buchdeckel« durch Folgendes:</simpara>
  <screen>mit den unveränderlichen Abschnitten TITEL HIER AUFLISTEN, mit den vorderen Umschlagtexten HIER AUFLISTEN und den hinteren Umschlagtexten HIER AUFLISTEN,</screen>
  <simpara>Wenn Sie unveränderliche Abschnitte, aber keine Umschlagtexte oder irgend eine andere Kombination der drei Bereiche haben, mischen Sie die verschiedenen Alternativen, dass sie zu Ihren Anforderungen passen. </simpara>
  <simpara>Wenn Ihr Dokument nicht-triviale Codebeispiele enthält, empfehlen wir diese Beispiele parallel unter einer freien Softwarelizenz Ihrer Wahl, beispielsweise der GNU General Public License, zu lizenzieren, um ihren Gebrauch in freier Software zu erlauben. </simpara>
</appendix>


</article>